Für ganz viele Kärntner ist es die schönste zeit im Jahr, wenn es wieder heißt: „Villacher Kirchtog is!“ Hier in Kärnten lieben wir dieses Fest und können gar nicht genug davon bekommen. Wir feiern es ausgiebig und mit allem Drum und Dran, was da halt so dazugehört: Bier, Brez´n, Vergnügungspark, zünftiger Musik, Kirchtagsuppe (mit Reindling!!!) und natürlich darf auch das Dirndl und die Lederhos’n nicht fehlen! Weil wir so große Freunde des Kirchtags sind schmeissen wir unsere eigene eigene Kirchtagsparty, stielecht in rustikaler Umgebung. So können wir das Fest an jedem Tag im Jahr in den eigenen Garten holen. Am liebsten tun wir das natürlich zur Kirchtagszeit Anfang August. Gemeinsam mit Isabella Floristik haben wir uns Gedanken gemacht und als „Stylesisters“ unseren eigenen Kirchtags-Tisch kreiert, mit allem, was dazu gehört. Natürlich gibt´s die richtigen Rezepte, Deko-Ideen, DIY-Tipps wie ihr euch die Kirchtags-Gaudi nach Hause holt.

Blümchen als Blickfang

Auf unserem Kirchtagstisch dreht sich heuer alles um (Streu)Blumen und Blümchen. Durch bunte Blumen in frischen gelb- und orange-Tönen sorgen für bunten Kirchtags-Flair. Kombiniert werden die frischen Blumen mit weißem Geschirr mit dem klassischen Streublumen-Muster von Gmundner Keramik {gefunden bei www.gmundner.at}. Für den richtigen Schwung sorgen zum Beispiel Schöpfkellen von Riess {gefunden bei www.riess.at} in gelb und weiß.

Ganz wichtig: Stroh! Bringt den typischen Kärntner Heimat-Flair auf den Tisch uns sieht super lässig aus. Dafür einfach Strohhalm-Büschel mit größeren gelben und orangen Blüten zu einer langen Blumenbahn für die Tisch-Mitte zusammenbinden. Kleine Arrangements sorgen für individuelle Geschirr-Arrangements auf jedmen Platz. So kann jeder Platz für jeden Gast individuell gestaltet werden und die Gäste freuen sich über den schönen Anblick! Denn ihr kennt es ja schon: bei uns ist immer jeder Platz individuell gestaltet! Dafür kann man zum Beispiel auch rustikale Holzscheiben als Telleruntersetzer verwenden oder das Besteck mit dicken, roten Satinbändern locker zusammenbinden.

Kichtag

Ein großes Arrangement aus haufenweise Stroh, grünen Blättern, Halmen sowie roten, gelben und orangen Blüten sorgt mitten am Tisch für Farbe und kann je nach die Größe des Tisches angepasst werden. Dazwischen immer wieder Geschirr, Teller und Krüge mit dezentem Blütenprint von Gmundner Keramik platzieren {gefunden bei www.gmundner.at}. Aus Bierkrügen lässt sich trinken, sie sind aber auch ein schöner Vasenresatz. Auch der rustikale Wasserkrug wurde kurzerhand zur Vase umfunktioniert.  Unzählige kleine und größere Schüsseln und Töpfe wurden mit  Salzbrezeln befüllt – das sieht nicht nur gut aus, sondern dient als kleiner Appetizer oder als Snack zwischendurch für die Kirchtags-Gäste. Auf unserem Kirchtagstisch sorgen außerdem Schokoherzen von Lauensteiner Confisserie {aus der Oktoberfest Kollektion } für ein optisches und kulinarisches  Highlight {gefunden bei www.lauensteiner.de}. Essbare Dekoration gibt´s aber nicht nur am, sondern auch oberhalb des Tisches! An einer starken Leine haben wir Laugenbrezen {gefunden im Atrio Villach}, bunte Bändern, Riess Schöpfkellen und Naschbrezeln serviert.

Prost!

Für den (großen) Durst und um den Gastgebern einige Wege zu ersparen haben wir das Bier zum Selber-Zapfen am Tisch platziert haben wir einen lässigen Dispenser am Tisch platziert und (natürlich!! 😉 mit Bier befüllt.Tipp: den Dispenser vorfrieren so bleibt das Bier länger kalt. So kann sich jeder Gast sein Bier selbst „zapfen“ und braucht nicht durstig zu bleiben. Unsere Variante für Kinder: einen zweiten Dispenser mit Sirup Limonade befüllen. Unser Liebling: Holundersirup {von Yo} und  Mineralwasser vermischen und Zitronenscheiben hinzufügen. Wenn man den Dispenser auf einem separaten niedrigen Tischchen oder einer Kiste platziert, kommen die Kinder selbst ran und können sich ihre Limonade ebenfalls selbst „zapfen“.

Unser absoluter Hingucker am Tisch: der Ährenkranz! Den großen Kranz haben wir an der Banklehne arrangiert. Dieser sorgt nicht nur für einen optischen Blickfang, sondern für lange Freude und Kirchtags-Spätsommer-Flair wenn man ihn später als Party-Erinnerung an einer Tür platziert.

Kreativ werden beim Dekorieren: Auch Lederhosen, Hüte und Co. mit in die Deko einbauen. Das sieht super süß aus und passt auch zu unseren Outfits, denn natürlich kommen wir und die Gäste am Kirchtag in Tracht! Lederhosen und Dirndln sind fast schon ein „Muss“ bei uns und gehören zu solch einem traditionellen Fest einfach dazu.

Kirchtags-Rezepte

Beim Kirchtag darf es Rezepte-technisch ruhig schon mal deftig zugehen! Da ist nix mit gesund und man gönnt sich gerne mal etwas! Der Klassiker schlechthin ist bei uns im Lande die Kärntner Kirchtagssuppe – die darf wirklich nicht fehlen! Dazu servieren wir hausgemachte Laugenstangerl, darauf stehen nicht nur die Erwachsenen, sondern auch Kinder werden sie lieben!

Und weiter geht’s mit süßen Schmankerln aus Kärnten. Traditionell gesehen kommt einen da sofort eine Sache in den Sinn: der Kärntner Reindling! Wir lieben ihn und könnten ihn das ganze Jahr über essen aber zum Kirchtag ist der wirklich Pflicht. Dort wird er stilecht zur Kirchtagssuppe serviert.

An jedem Kirchtags gibt´s Paradiesäpfel und zahlreiche Stände, die glasierte Früchte anbieten. Das mussten wir auf unserer Kirchtags-Party also unbedingt auch machen und haben daher als Alternative zum Reindling hausgemachte, karamellisierte Äpfel serviert.

Aber auch ein weiterer, echter Klassiker darf nicht fehlen: der Kaiserschmarren. Den lieben nicht nur die Erwachsenen, sondern auch bei den Kids ist das typische Kärntner-Gericht total beliebt!

Deko und DIY

Eine Kirchtagsgirlande als Tischdekoration! Eine frische Blüten-Girlande eignet sich für alle Jahreszeiten als Tischschmuck, da man saisonale Pflanzen verarbeiten und die Girlande damit immer wieder individualisieren kann. Also raus in den Garten und ab auf die Wiese, in die Berge oder in den Wald. Die Devise beim Blumen pflücken lautet: je vielfältiger, desto besser!

*Deko Tipp svon Isabella Floristik

Kirchtagsgirlande

Materialien:

Frisch gepflückte Blumen nach Geschmack

Grün oder Stroh

Wickeldraht

Brezeln, Lebkuchen usw.

Bunte Bänder

Anleitung:
Die Blumen abschneiden und einen Tag lang im Wasser stehen lassen,damit sie gut mit Wasser versorgt sind und viel Wasser speichern können. Die Blumen zu kleinen Büscheln mit Grün oder Stroh zusammenlegen und mit Wickeldraht zusammenbinden. Die Größe der Girlande kann passend auf die Tischlänge abgestimmt sein. Rote und gelbe Satinbänder auf die Girlande binden und locker herunterhängen lassen. Zusätzlich kann man noch passende Details auf die Girlande binden wie zum Beispiel für die Kirchtags-Girlande Lebkuchen, Brezeln usw.

Kichtag

Blumiger Haarreifen

Materialien:

ein Haarreifen

frisch gepflückte Blumen

dünner Draht

Anleitung:

Den Haarreifen als Untergerüst und Grundlage verewnden. Blumen mit dem Draht von einem Ende beginnend auf den Haarreifen binden. Dabei ganz schmal und zart beginnen und zur Haarreifen-Mitte hin immer fülliger und breiten werden. Wenn man in der Mitte angekommen ist, vom anderen Reifen-Ende anfangen und sich wieder zur Mitte vorarbeiten. Die Enden gut verknoten!

Mit diesen Rezepten und Tipps wünschen wir euch viel Spaß bei eurer privaten Kirchtags-Party!

.s. cookingCatrin & Isabella Floristik