Lasst den Frühling ins Haus!

Endlich ist die graue und kalte Jahreszeit vorbei! Die Natur erwacht wieder zum Leben, die ersten Frühlingsblümchen sprießen im Garten und wir bekommen wieder richtig Lust hinauszugehen. Auf einem frühlingshaften Tisch sorgen Foodbloggerin cookingCatrin und Meisterfloristin Isabella Rodler für eine besondere Leichtigkeit: weißes Leinen bildet die Basis für einen hellen und freundlichen Tisch, auf dem verschiedene, einzelne Blüten zusammen in kleine bunte Arrangements in verschieden hohen Glasvasen drapiert werden. Isabella macht die farbenfrohe Blütenpracht zum Tischdeko-Star! Sie arrangiert die Blüten zusammen mit Palmkatzerln, Tulpen, Hyazinthen, Mini-Federn und frischem Grün. Ein hohes, frühlingshaftes Blumenarrangement bildet den Mittelpunkt des Tisches. Dieses wird durch passende, kleinere Blütenkombinationen mit Zweigen ergänzt. Isabella’s Tipp: Der Frühling ist bunt und farbenfroh, im Trend liegen heuer aber gedeckte Töne und Naturmaterialien.

Wir begrüßen unsere Gäste schon an der Haustüre mit Kranzarrangements. Isabella Floristik zeigt uns die heurigen {Tür}Kranz-Trends. Eine österliche Türkranz-Variante genannt „Frühlingshaftes Getummel“ aus grünem Buchs, Palmkatzerln, dezenten Federn und Wachteleiern ist der Liebling in der Fasten- und Vor-Osterzeit. Dieser wird mit einem dicken, weißen Leinenband an der Tür fixiert. Türkranz Variante Nummer zwei genannt „Reih und Glied“ist eine besonders raffinierte Kombination aus drei verschiedenen dünnen Kränzen unterschiedlicher Größen, die miteinander zu einem Hingucker an der Türschnalle werden. Hier kombiniert Isabella ganz nach meinem persönlichen Geschmack auch Kulinarisches in das besondere Flechtwerk und sorgt mit Zwiebeln in Kombination mit kleinen weißen Blüten, dezenten Federn und dem kleinsten Kränzlein aus Buchs und Grün für einen Kranz, der Besucher zum Staunen bringen wird. Ebenso kreativ wie bunt ist Kranzversion Nummer drei: ein dufter Kranz mit Hyazinthe“. Hier sorgen Naturmaterialien wie Heu und Moos für die Basis. Bunte Stoffbänder in Violet-Tönen durchbrechen die Natur, das Highlight ist eine farblich passende Hyazinthe. Die Meisterfloristin bindet ihren Wunschkranz gerne nach telefonischer Bestellung oder Bestellung unter: http://www.blumen-isabella.at/

Beim Dekorieren unseres Frühlingstisches haben wir die Kränze kurzerhand von der Tür- zur Tischdekoration umfunktioniert. So finden diese rund um Kerzen drapiert gleich einen weiteren Einsatzzweck. Weiße, verspielte Teller und rein weißes Geschirr sorgen für einen Ausgleich am bunt mit Blüten geschmückten Tisch. Ein edler, großer Weinkrug {gefunden bei Stielreich.at} und Wasserbecher aus Steinzeug in gedeckten Pastelltönen schaffen einen bunten Akzent am Frühlingstisch. Gekühltes Mineralwasser aus dem farblich passenden Steinzeug-Cooler in weiß schmeckt daraus gleich noch besser als Begleitung zu einem Glas fruchtigen Weißwein und passt auch farblich auf den Tisch.

Frühling auf dem Teller! Diese Gerichte schmecken nach „Sonnenschein“.

Frittata! Der Vorspeisenklassiker ist unser Liebling am Frühlingstisch. Die italienischen Omlettes sind schnell und unkompliziert zubereitet und dabei eine gelungene Restl-Verwertung. Sie schmecken kalt und warm als Begleitung zum Aperitiv oder in Kombination mit einem Salat als warme Vorspeise. Wer die ersten Frühlingskräuter findet, kann diese nach Lust und Laune in die Frittata geben. Wir snacken uns durch den Frühling: würzige Apfel Appenzeller Tartes mit Radieschen und Rucola passen wunderbar zum unserem unkomplizierten und erfrischenden Tisch der sich drinnen wie auch draußen auf einer Sonnenterasse arrangieren lässt.

Bärlauch!  – Ohne den wilden Knoblauch geht nichts im Frühling! Solange wir noch auf die sprießenden, grünen Blätter in der Natur warten, freuen wir uns mit Bärlauchnudeln {gefunden bei Karnerta.at}, die mit Erbsen und Kräutern verfeinert wurden, auf den köstlichen „Waldknoblauch“. Wer sich selbst an die Verarbeitung des im Dialekt „Hundsknofel“ genannten Gewächs traut, der findet hier das Rezept für die hausgemachten Schupfnudeln mit Bärlauchpesto aus unserem Kochbuch „Echt.Fesch.Gekocht.