Katschberg, am Samstag Morgen. Noch während wir von der Kärntner Seite des Katschberges in Richtung Berg hochfahren regnet es leicht. Ich bin ein bisschen wehmütig, denn ich hatte mich auf einen wunderschönen Tag in den Bergen mit gutem Essen gefreut. Während wir noch überlegen ob und wie viele Schichten wir anziehen sollten um zwischen dem Genießen auch das Wandern zu bewältigen, liegt die Katschberghöhe – die ein bisschen so wie ich halb Salzburg halb Kärnten ist,  doch auf etwas mehr als 1600 Metern, lichten sich die Wolken und wir kommen am Pass an. Dort geht die kulinarische Genusswanderung von der ich euch hier heute erzählen darf auch los. Und die hat es in sich. Die Wanderung die sich „Süsser Oktober“ nennt hat aber nur im zweiten Sinn mit Süßigkeiten zu tun. Namensgebend ist viel mehr der Koch, bekannt aus Film und Fernsehen, der uns heute durch den Tag verwöhnt. Die Rede ist von Mike Süßer, besser bekannt als Kochprofi von RTL2. Noch immer kocht der gebürtige Deutsche, der seit fast 17 Jahren in Österreich lebt, gerne hinter dem Bildschirm und hat sich in den Katschberg verliebt. Das hat er mir beim gemeinsamen Wandern verraten. So steht sein Name heute für die ausgezeichnete Kulinarik die uns an diesem Tag auf verschiedenen Stationen erwarten wird einerseits und auch für ihn der als Showmaster. Das darf ich nach diesem Tag eindeutig behaupten – Mike Süßer ist ein echt lässiger Typ, der nicht nur gekocht, sondern auch die Küche verlassen und mit über 70 Teilnehmern von Genussstation zu Genussstation gewandert ist. So jetzt sind wir schon mittendrin obwohl ich doch eigentlich ganz von vorne beginnen wollte. Los ging unsere Tour im Alpengasthof Alpina, wo uns bereits Musik und der erste Prossecco!! (morgens, halb 10 am Katschberg ;)) gereicht wurde. Schließlich steht der Genuss im Vordergrund wie ich erfahre, die Wanderung bewältigen wir locker meinen die Katschberger, die uns sofort nett in ihre Runde aufnehmen. Nach der Begrüßung geht´s mit Appetizern in Form von Forellentartar und Beef Tartar (stilecht serviert im Cone) und einer kleinen Vorspeise aus Ziegenkäse und roten Rüben (Rona) los. Dazu genießen wir dann schon das erste Glas Wein, natürlich einen guten Tropfen passend zur Speisenwahl.

Als wir loswandern zeigt sich das Skigebiet, dass auch im Sommer touristisch mit Familienfreundlichkeit und wunderbaren Wanderungen punktet von seiner wettertechnisch guten Seite. Sogar die Sonne blinzelt hervor. Unsere kleine Wanderung in Richtung Gamskogelhütte ist damit mehr ein schöner Spaziergang mit leichtem Aufstieg. Auch hier werden wir am Weg von Musikanten begleitet und sogar ein gemeinsames Lied angestimmt. Bald oben auf der Gasmkogelhütten angekommen erwarten uns Alphornbläser und ein Schnapserl. Dort haben im heurigen Sommer über 70 Paare in der Kapelle geheiratet, im Winter ist im Skigebiet ohnehin Remmi-Demmi. Im Anschluss ging´s auch schon weiter mit Essen und Genießen. Passend zur Mittagszeit servieren die Gastgeber eine Bergheusuppe mit Touernroggen und Kärntner Kasnudeln mit Wachtel und Mostschaum. Nach ein paar gemütlichen Stunden auf der Hütte wo man sich in der Wander- & Genießer-Gruppe besser kennenlernt machen wir wieder talabwärts in Richtung Gasthof Bacher auf den Weg. Wer jetzt denkt dort erwartet uns noch der süße Abschluss dem rate ich beim kulinarischen Wandern großen Hunger mitzubringen.

Dort angekommen wird auch nicht nur der Gaumen verwöhnt wird, sondern ein Kärntner Sängerquartett unterhält uns musikalisch bevor wir eben kein Dessert, sondern als Nachmittagsstärkung und weiteren Gang: ein Gulasch vom Muskatkürbis mit Bio Topfen und Schabziegerklee genießen. Dieses Gericht hat mir persönlich am meisten geschmeckt. Carletto´s Liebling an diesem Tag war dann aber der im Anschluss servierte Lammrücken mit Lungauer Eachtling und Selleriepüree. Die Wandergruppe ist nun schon ein eingespieltes Team, es wird gesungen, getanzt und gelacht. Der Tag vergeht wie im Flug. Dazwischen finde ich dann auch kurz Zeit um Starkoch Mike Süßer in der Küche zu besuchen. Zwischen Lammrücken und Co. plaudern wir über mein Buch und seine Fernsehshows. Bald gibt´s einige News hat er uns verraten. Man darf gespannt sein.

Gemeinsam mit Mike wandern wird dann (es ist ja nun auch schon später Nachmittag) in Richtung der vierten und damit letzten Genussstationen – ins Stamperl. Dort werden wir mit dem hauseigenen, am Katschberg gebrauten „Katschbeer“ in einer sommerlichen Version mit Quitten begrüßt. Wer jetzt denkt hier wird´s jetzt süß dem gebe ich Recht. Doch zuvor servieren uns die Gastgeber im urigen Lokal aber noch einen Nockalm Hirsch mit Karfiol, Bergkäse und Vogelbeeren bevor es ein Grießflammerie mit Bierschaum als Dessert gibt. Bis wir dieses genießen wird aber schon getanzt und das ein oder andere gute Glas Wein genossen. Wir sind in richtiger Partystimmung und feiern in netter Runde noch in den Abend hinein. Wir sind heute nicht nur restlos satt, sondern der Katschberg hat sich selbst wettertechnisch, seine Wirte und Beherberungsbetriebe im Hinblick auf Gastfreundschaft und Kochkunst besonders positiv gezeigt.

Das ganze Package gibt´s auch mit einer Übernachtungspauschale – das kann ich dringend empfehlen. So haben wir nach unserer Wanderung die Nacht im quasi nebenan liegenden Hotel Lärchenhof verbracht. Das Traditionshaus betreibt Familie Hinteregger, die selbst eine Institution am Katschberg ist und gleich mehrere schöne Hotels hat. Geworben wird nicht umsonst mit Alm-Romantik. Das traditionell gestaltete Haus mit großzügigem Wellness-Bereich, sehr schönen Zimmern im Landhausstil und vor allem einer hellen, schönen Poolandschaft auf 1.000 m2 hätten wir gerne noch ein paar Tage genützt ;). Genossen haben wir dafür aber ein sehr reichhaltiges Frühstück, mit frischen live vom Koch zubereiteten Eiergerichten und (was mir besonders gut gefiel) einer ganzen Reihe an Kärntner Schmankerl.

Wir können die Genusswanderung, die mit dem süßen Oktober ihre Premiere feierte voll und ganz empfehlen. Alle Kulinarikfans sollten sich schnellstens ihren Platz bei den geplanten Wanderungen sichern, den der Andrang war schon bei der Premiere riesig. Die gleiche Wanderung ist sogar schon für´s nächste Jahr geplant. Am 07. Oktober kann man mit Mike Süßer den Katschberg kulinarisch und wandernd genießen. Mehr Infos unter:  www.katschi.at bzw. Anmeldung zu den Gourmetwanderungen unter: KATSCHI GOES GOURMET 

 

PS: wir kommen sicher wieder – mit Matteo nach Katschhausen aber auch im Winter und besuchen die tollen Stationen wieder.

.s. cookingCatrin

Vielen Dank an den Katschberg Tourismus für die Einladung!