Festliches Weihnachtsmenü auf edel gedecktem Tisch

Unser Winterwonderland Tisch sieht nicht nur zu Weihnachten toll aus, sondern macht das ganze Jahr Spaß! Wer auf schlichte Eleganz steht, für den ist dieser Tisch genau das Richtige. Zusammen mit Isabella Floristik haben wir ganz im Sinne von klassisch und elegant einen weihnachtlichen Tisch gestaltet, der die Gäste beeindrucken wird. Mit schlichten Farben und Dekoartikeln aus Naturmaterialien, hochwertigen Tellern und Besteck und vielen Kerzen, die für die richtige Stimmung sorgen, haben wir unseren Tisch dieses Mal ganz clean gehalten – wie man es von uns eigentlich so garnicht kennt.

Das Motto lautet dieses Mal ganz klar: weiß! Das ist auch die Hauptfarbe unserer weihnachtlichen Tisches und im Gegensatz zu den vorigen Styletischen gibt’s keinen bunten Mix bei den Gedecken. Alle Plätze werden gleich gestaltet und mit weißen, hochwertigen Tellern gedeckt, feine Getränke wie Weißwein & Co. werden in edlen Riedel Gläsern serviert. Mit weißen Stoffservietten wird der schlichte Look abgerundet. Dabei gilt: alles aus einem Guss und stilvoll!

Die Deko besteht wieder aus Naturmaterialien, allerdings haben wir es dieses Mal ganz schlicht gehalten. Ein bisschen Schleierkraut sorft für Eleganz, Serviettenringe aus kleinen Kränzchen sorgen für vorweihnachtlichen Stimmung und auch die beiden Mini-Christbäume in Weiß und Natur, die wir am Tisch platziert haben, versetzen uns in Weihnachtsstimmung.

Für unseren Winter Wonderland Tisch müssen auch die Rezepte passen – und diese sollen vor allem eines sein: gut vorzubereiten! Gerade in der Vorweihnachtszeit kann ganz leicht Stres aufkommen, daher ist es uns wichtig, dass die Rezepte nicht zuviel Zeit in Anspruch nehmen, sich gut vorbereiten lassen und trotzdem ein kleines Highlight am Tisch darstellen. Zu Weihnachten muss es aber auch nicht immer üppig und zu ungesund sein – im Gegenteil. Wir servieren als Vorspeise einen Salat aus winterlichen Zutaten, der für einen hübschen Farbklecks am Tisch sorgt und Energie liefert. Der Salat lässt sich easy am Vormittag vorbereiten und aufbewahren und kann dann ganz einfach am Abend zum Dinner serviert werden. Ein Tipp: dazu passt ein selbst gebackenes Brot wie unser Topfbrot.

Wintersalat mit Orangenfilets, Granatäpfeln & Frischkäsenocken

Zutaten

2 Orangen {mittelgroß}

1 großer Granatapfel oder 2 kleinere

1 rote Rübe {optional: vorgekocht}

Salz & Pfeffer

200 g Nonno Nanni Stracchino

100 g Rucola

75 g Vogerlsalat

1 Kopf Lollo Rosso oder Lollo Bionda Salat {alternativ: Kopfsalat}

Für das Dressing:

8 EL Öl

8 EL milder Rotweinessig

1 EL Preiselbeermarmelade

1 TL Honigsenf/ milder Senf

Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die rote Rübe schälen und kochen (Tipp: dafür Handschuhe verwenden.). Anschließend in kleine Stücke oder dünne Scheiben schneiden. Die Orangen in Spalten oder Stücke schneiden. Den Granatapfel auslösen (dafür halbieren und am besten in einer mit Wasser gefüllten Schüssel die Kernen herausschälen. Den Salat waschen und trocken schütteln. In mundgerechte Stücke zupfen und in tiefe Teller anrichten. Orangen, rote Rüben und Granatapfelkerne obanauf geben.  Für das Dressing: Alle Zutaten in ein verschließbares Glas (zB. Marmeladenglas) geben und 1 – 2 Minuten gut durchschütteln. Den Salat kurz vor dem Servieren mit dem Dressing marinieren. Anschließend mit zwei Teelöffeln Nocken aus dem Frischkäse stechen und diese auf dem Salat verteilen.

Auch unsere Hauptspeise muss festlich und dennoch nicht allzu aufwändig sein. Wir haben uns für Puteninvoltini mit Frischkäsefüllung entschieden, denn auch dieses Rezept lässt sich gut vorbereiten und wird die Gäste zum Staunen bringen! Je nach Geschmack kann man die Involtini mit verschiedenen Füllungen zubereiten und so für Abwechslung am Weihnachtstisch sorgen.

Puteninvoltini mit Frischkäsefüllung

Zutaten

4 Putenschnitzel {á ca. 120 g}

175 g Nonno Nanni stracchino

4 EL Pesto verde

4 EL Pesto rosso

Etwas Olivenöl zum Braten

Salz & Pfeffer

500 g Bandnudeln 

3 EL Butter

Preiselbeer Marmelade zum Garnieren

Bindefaden zum zusammenhalten

Zwei bis drei Zweige Rosmarin

Zubereitung

Die Putenschnitzel zwischen zwei Folien legen. Mit dem Fleischklopfer flach klopfen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Frischkäse bestreichen, danach je nach Geschmack mit rotem oder grünem Pesto bestreichen. Gleichmäßig einrollen und mit Bindegarn umwickeln. Die Pasta nach Packungsanleitung in reichlich gesalzenem Wasser garen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, einen Rosmarinzweig dazugeben. Die Putenrouladen darin von allen Seiten gut anbraten. Die Pasta in Butter schwenken. Anschließend aus der Pfanne nehmen und in Scheiben schneiden. Die Puten Involtini auf der Pasta anrichten. Mit etwas Preiselbeer Marmelade garniert anrichten.

Aber auch das passende Dessert darf natürlich nicht fehlen. Genau richtig zur Winterzeit, die nun doch schon langsam beginnt, servieren wir eine Winter Wonderland Torte, die sich gut vorbereiten lässt und ein kleines Highlight am Tisch darstellt. Der Naked Cake mit Vanillecreme wird mit Rosmarinzweigerln als „Bäumchen“ garniert und rundet so den Look einer Winterlandschaft perfekt ab – und sie wir bei den Gästen für Eindruck sorgen!

Naked Cake Winter Wonderland

Zutaten

250 g Butter

400 g Zucker 

4 Eier {Größe L}

220 ml Milch

540 g Mehl

1 Pkg. Backpulver

Mark von 3 Vanilleschoten

Für die Creme:

400 ml Schlagsahne

350 g Mascarpone light

2 x Dr. Oetker Rum Aroma

2 Pkg. Vanillezucker,

2 EL Staubzucker

Rosmarinzweige zum Verzieren

Zubereitung

Den Ofen auf 175° Grad Umluft vorheizen. Die Eier mit der zimmerwarmen Butter aufschlagen. Den Zucker und das  Vanillemark dazugeben und mehrere Minuten gut aufschlagen. Mehl und Backpulver unterheben und die Milch einrühren. Drei Springformen mit je 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Die Masse gleichmäßig verteilen und für 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Anschließend auskühlen lassen. Tipp: alternativ bei nur einer Backform nach und nach backen.

Für die Creme: die Schlagsahne in der Küchenmaschine aufschlagen, die Mascarpone einrühren und ein paar Minuten weiter schlagen. Das Rum-Aroma, den Staubzucker und den Vanillezucker einrühren.

Die Tortenböden aus der Form lösen und auskühlen lassen. Die Creme in eine Spritztülle formen und Tupfen mit der Creme auf dem Tortenboden setzen. Einen Tortenboden obenauf geben. Wieder mit Cremetupfen bedecken und die dritte Tortenschicht aufsetzen. Die Torte mit Cremetupfen dekorieren. Anschließend im Kühlschrank für mehrere Stunden (am besten über Nacht) festwerden und durchziehen lassen. Vor dem Servieren die Torte mit Rosmarinzweigen garnieren, so dass die Zweige wie kleine „Tannenbäumchen“ aus der Torte stehen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

naked cake vanille

Mit diesen Dekoideen und Rezepten wünschen wir euch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und ein gelungenes Weihnachts-Dinner!

.s. cookingCatrin

Awards

Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: