Wie die Zeit vergeht… wer kennt diesen Satz nicht. Diese oder so ähnliche Wörter hört man meistens von jungen Eltern. Spätestens seit Matteo auf der Welt ist kann ich das auch nachvollziehen. Okay, schon klar natürlich ist man mit Kind eingeteilt und die Zeit verfliegt, aber ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr. So kommt es auch, dass unser kleiner Zwerg der doch vor gar nicht so langer Zeit noch nicht mal hier war schon bald seinen ersten Geburtstag feiert. Aus diesem Anlass habe ich mir mal ein paar Gedanken zum Thema gemacht. In dieser ersten Lebensphase passiert so unglaublich viel mit einem Kind das dieses für immer prägt. Hier meine ich vor allem das Thema Gesundheit. Befragt man Dr. Google mal zu diesem Thema spuckt die Suchmaschine eine ordentliche Menge an Informationen aus und die gehen genau in diese Richtung: die ersten 1.000 Tage der frühkindlichen Entwicklung sind unvergleichlich prägend für das gesamte Leben. Es heißt sogar, dass sich in diesen ersten 1.000 Tagen entscheidet, ob man später dick wird oder eben nicht. Nun mal ehrlich – wir wollen doch alle, dass unseren Kindern das Wutzerldasein erspart bleibt. Diese Gesundheitsprägung beginnt schon im Mutterleib. Was also die werdende Mama in der Schwangerschaft essen soll damit Mami und Baby perfekt versorgt sind steht hier.

Ernährung & Gesundheit

Ist der Zwerg erst mal auf der Welt hängt seine Gesundheit und damit die späteres Lebensjahre u. a. enorm mit der Ernährung zusammen. Ein unschätzbar positiver Beitrag für diese Entwicklung ist laut verschiedenen Studien das Stillen in den ersten Monaten, nun gut soweit ist das ja bekannt. Matteo ist dennoch auch mit dem Fläschchen bestens gediehen und genau wie ihr frage ich mich, was wir Mamas im Anschluss an die Still- oder Fläschchen-Zeit aktiv tun können um möglichst positiv zur Entwicklung und damit zum lebenslangen Gesundheitszusstand des Kindes beizutragen? Und hier sind wir dann auch wieder schnell beim Thema Ernährung angekommen. Du bist was du isst gilt eben für uns alle. Also liebe Mamis – ran an den Herd. Ja sicher ihr denkt jetzt … jemand der so viel und ohnehin täglich kocht, der hat es einfach und kocht schnell was mit. Und bei einem selbst bedeutet es einen großen Aufwand. Dem ist aber nicht so denn es gibt superschnelle Blitz-Food´s für Babys und Kleinkinder die im Nu gemacht sind und bis oben hin voll mit gesunden Inhaltsstoffen die eben zur positiven Entwicklung beitragen. Dazu gehören zb: Kinder- oder Babysmoothies und auch Cremesuppen die wirklich in wenigen Minuten frisch zubereitet sind. Wir geben Matteo schon seit er begonnen hat feste Nahrung zu essen immer wieder neue Geschmacksimpulse damit er seinen Geschmack voll ausprägen kann. So probiert er bei uns ein buntes Sammelsurium an Obst und Gemüse, hat großen Spaß dabei und tut nebenbei noch etwas für seine Gesundheit.

Noch ein Tipp von mir: Lasst euch nicht von jedem „Bäh!“ abschrecken. Probiert es einfach am nächsten Tag noch einmal aus, ob vielleicht heute der Brokkoli & Co. schmecken. Babys brauchen mehrere Anläufe, zumindest ist das bei Matteo so.

Ein perfekter Tagesplan für die Ernährung ist zb: ein Grießbrei als Frühstück (der gibt Kraft und damit startet das Baby gut in den Tag). Am Vormittag gibt´s als Snack einen feinen Babysmoothie bevor zu Mittag eine Cremesuppe zB. aus Erbsen oder Karotten auf den Tisch kommt. Nachmitttags ein Joghurt mit frischen Fruchtstücken und abends eine Milch die ordentlich sättigt und für eine erholsame Nacht sorgt.

Das lässt sich bis auf die Baby- & Kindermilch – die jetzt noch immer einen wichtigen Teil der Ernährung ausmachen soll – auch perfekt und vor allem unkompliziert daheim zubereiten. Für die Abendmilch sollte bei der Auswahl darauf geachtet werden, dass die Zusammensetzung den Bedarf des Babys an Eiweiß, Kohlenhydrate und Ballaststoffe deckt in der richtigen Menge deckt. Letztere tragen ebenso zur Immunstärkung bei und sorgen auch für die Entwicklung des Gehirns. Das alles klingt jetzt komplizierter als es ist. Ein Baby ausgewogen und gesund zu ernähren lässt sich mit etwas Planung und vor allem mit hausgemachten Speisen sehr einfach umsetzen. Hier gibt´s ein paar Ideen für Suppen und Smoothies die Matteo (und ich gerne mögen).

.s. cookingCatrin & Matteo

 In freundlicher Zusammenarbeit mit Milupa.