Eine Zutat, zwei Kreationen. Dieser Challenge haben sich Mara von life is full of goodies und Markus von Backbube gestellt. Und sie ist sehr gelungen, wenn man das Ergebnis betrachtet! Dieses ist nämlich ein Buch voller kreativer Rezepte – von A bis Z. Back-Challenge – so nennt sich das Werk im wunderschönen Design. Enthalten sind 52 Rezepte nach dem Motto: eine Zutat, zwei Kreationen. Das ist auch die Challenge, die dem Buch ihren Namen gab. die beiden Blogger haben sich in der Backstube ausgetobt und sind richtig kreativ geworden.

Das Buch ist schon alleine des Cover wegens ein echtes Must-Have für mich. Bunt, aber nicht zu bunt, mit rosaroten Elementen und tollen Bildern. Und die Erwartungen werden nicht enttäuscht (im Gegenteil!), wenn man das Buch aufklappt, denn innen geht’s gleich genau schön weiter. Zu 26 Hauptzutaten haben Mara und Markus je ein Rezept rund um diese Zutat kreiert, dabei sind moderne, sowie traditionelle Gericht das Ergebniss. Aus Datteln wurden Schnecken mit Dattelkaramell und Dattel-Törtchen mit Kürbiskern-Krokant. Aus Urweizen wurden Urweizen-Pie mit Kirschen und Buchteln mit Pflaumenmus, Yuzu (was das ist? Habe ich mich auch gefragt – wird aber ganz toll im Buch erklärt) wurde zum Yuzu-Wasabi-Kuchen und zu Yuzu-Mohn Muffins – Yuzu ist übrigends eine Zitrusfrucht. 😉 und was wurde aus A wie Ananas? Karibisches Ananastörtchen und gestrürzte Ananas-Donuts! Man sieht also: die Rezepte sind kreativ, modern und an die aktuellen Foodtrends angepasst (bestes Beispiel: das Quinoa Bananenbrot oder Süßkartoffel Rezepte – denn wer jetzt denkt, der Buchstabe S steht für Schokolade, der liegt falsch ;)),,sind aber zum Teil auch mit traditionellen und klassischen Zutaten gemacht wie etwas dem Grieß.

Die Back Challenge ist schon ein kleiner Augenschmauss, denn die Bilder sind – genau so wie das ganze Buch – liebevoll gestaltet und zeigen, dass viel mehr als „nur “ die Rezepte ein gutes Backbuch ausmachen.

Weil das Buch so schön ist und ich gerne mehr über die Hintergründe und die Motive erfahren wollte, habe ich Mara höchstpersönlich zum Interview gebeten. Lest hier, was sie zu den Themen Backen, Buch & Co. zu sagen hat…

1. Woher kommt die Idee für dein Buch?

Die Idee entstand gemeinsam mit Markus, alias der Backbube, und unserem Verlag EMF. Markus und ich sind gute Freunde, da konnten wir uns mit viel Spaß und Motivation unserer Challenge stellen.

2. Dein liebstes Buchrezept?

Mmh, Koch- oder Backbücher dienen mir eher als Inspiration, Rezepte daraus gibt es bei uns ehrlich gesagt selten. Außer aus meinem handgeschriebenen Buch mit Familienrezepten. Hierin ist mein Lieblingsrezept das für die Linzertorte, die früher meine Oma und heutzutage meine Mom backt.

3. Warum genau backen – was magst du am Backen so gerne?

Backen geht mir leicht von der Hand und entspannt mich. Da kann ich einfach was zusammenrühren und meistens entsteht daraus was leckeres. Vor allem aber esse ich schlicht und einfach verdammt gerne Kuchen und anderen gebackenen Süßkram.

4. Welche ist deine liebste Back-Zutat?

Kann ich gar nicht so sagen. Ich mag Vanille, ich mag Zimt und Kardamom, ich mag es aber auch mit exotischen Früchten zu experimentieren, zum Beispiel mit Kiwis oder Ananas.

5. Mal ehrlich – geht in der Backstube auch mal etwas daneben? 😉

Ja klar! Nicht so häufig, aber durchaus. Deshalb gibt es in meinem ersten Buch zum Beispiel auch keinen klassischen Schokokuchen. Ich wollte was gaaanz saftiges und besonders leckeres backen und dafür natürlich ein eigenes Rezept kreieren. Hat nicht geklappt. Nicht mal annähernd. Landete zwei Mal im Müll, weil man den Kuchen nicht mal hätte löffeln wollen. Für einen dritten Versuch hatte ich dann keine Nerven mehr. Man muss seine Pläne auch mal ändern können 😉

6. Kochst du auch gerne?

Ja, super gerne! Vor allem für Gäste. Ich liebe es, unter anderem große Dinnerabende auszurichten, wie z.B. an Weihnachten. Da gibt es für die Familie auch mal 8-10 Gänge, die ich schon wochenlang im Voraus plane. Im Alltag hingegen gibt es bei uns eine ganz unkomplizierte Küche. Da mein Mann auch gerne kocht, übernimmt auch er gerne mal das Zepter.

7. Kuchen von Oma oder moderne Foodtrends – was ist dir lieber?

Ich glaube das habe ich indirekt schon bei der zweiten Frage beantwortet. Definitiv von Oma. Obwohl ich moderne Foodtrends auch immer spannend, interessant und oftmals lecker finde. Aber wenn ich mich entscheiden muss – alles von meiner Oma!

8. Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?

Schönes Wetter, früh aufstehen, Sport, duschen, frühstücken, backen, später mit den Liebsten Kaffee trinken und Kuchen futtern, abends gemeinsam kochen und mit der Familie an einem Tisch essen. Perfekter geht´s nicht. Zur Not kann ich aber auch mal auf den Sport verzichten. Man muss es ja nicht übertreiben… 😉

9. Mit wem genießt du am Liebsten deine süßen Kreationen?

Mit Freunden und vor allem mit meiner Familie. Vor allem letztere ist seeeehr ehrlich, wenn es um den Geschmackstest neuer Kreationen geht. Das weiß ich durchaus zu schätzen. Am schönsten ist es natürlich, wenn es allen schmeckt, klar.

10. Backen im Sommer oder im Winter?

Ich backe das ganze Jahr über, aber im Herbst und Winter definitiv viel viel mehr. Im Frühjahr und Sommer gibt es in unserem Garten immer viel zu tun, zudem bin ich an schönen Tagen am liebsten draußen und werkel in der Sonne.

Jetzt gibt es nur mehr eine zu sagen: auf in die Backstube und losgebacken!

.s. Redaktion cookingCatrin