Raw foods, Kräutergarten und selbst angepflanztes Gemüse sind mit unter den Foodtrends 2018. Ganz nach dem Motto „back to the roots“ säht, zieht und erntet man Gemüse und Obst sowie Kräuter wieder selbst – und das im hauseigenen Gartenbeet. Wie man Kräuter und Pilze richtig ansetzt, was man aus rohen Zutaten zaubern kann und wie Gewürze in der Küche ihre volle Wirkung entfalten, zeigen wir euch in diesem Buchspecial mit dem Titel Beet & Garten.


Wildkräuter-Liebe


Los geht’s mit Wildkräutern. Kräuter sind aus keiner Küche wegzudenken. „Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten“ von Gerda Holzmann {erschienen beim Löwenzahn Verlag} lehrt uns, welche Wirkung verschiedene Wildkräuter haben und wie man sie erkennen und positiv nutzen kann. Das Buch gibt uns einen Überblick sowie detaillierte Pflanzenportraits über 30 Wildkräuter-Arten. Ein integrierter Sammelkalender sorgt für eine Übersicht, Rezepte machen das Buch praxisorientierter und zeigen, wie man die frisch geernteten Wildkräuter am besten trocknet, konserviert, verarbeitet und schlussendlich genießen kann. Die Rezepte sind nicht nur gesund und sehen schmackhaft aus, sondern machen Lust auf eine Kräuterernte: Wildkräuter-Quarkaufstrich, Wildkräuter Tee, Holunderbeerensaft, Wildkräutersmoothie aus der Region, Gewürzmischungen wie Kräutersalz und vieles mehr. Außerdem gibt es Schritt-für-Schritt-Anleitungen für hausgemachtes Gesichtswasser, Salben, Zahnputzpulver oder Haarspülungen. Das Buch ist vielfältig und ich würde behaupten, dass man mit diesem Buch zu einem echten Wildkräuter-Profi werden kann!


Alles Raw!


Raw macht fit, Raw macht Spaß! Rohkost ist schon längst in aller Munde. Dank vielerlei Vitamine, die in rohem Gemüse stecken, sind Rohkostgerichte gesund und liefern Energie. „Raw Superfoods“ von Petra Denk {erschienen beim Löwenzahn Verlag} führt uns durch eine Ernährung mit Rohkost. Um alles richtig zu machen, gibt es zunächst eine Einführung und Vorstellung der Top 25 der heimischen Superfoods. Tipps und Tricks, wie Rohkost ganz einfach in den Alltag integriert werden kann, findet man ebenso wie Anleitungen zu Techniken wie Dörren oder Keimen. Mit 80 Rezepten inklusive Fotos ist das Buch farbenfroh und macht Lust und Laune auf Rohkost. Nicht nur Salate und Suppen, sondern auch Hauptgänge, Desserts und Getränke können aus Rohkost hergestellt werden. Meine Favoriten: Raw Kokos Yoghurt, Bärlauch Radieschen Salat, Rohkost-Pizza, Asia-Veggie-Bällchen, Sellerieauflauf, knusprige Ingwerkekse und Frische Mandelmilch. In dem Buch stecken viel Liebe und Detail, die Rezeptfotos machen Lust zum Nachmachen. Daumen hoch!


Kraftvoll & würzig


Kraftvolle Gewürzküche“ von Claudia Nichterl {erschienen beim Kneipp Verlag Wien} lautet der Titel des nächsten Buches. Ein Kochbuch für gesunde Lebensgeister, das uns zeigen soll, welche positiven Wirkungen verschiedene Gewürze haben können. Gewürze gab es schon immer: Heute sind sie ein Basisbestandteil in jeder Küche und von unschätzbarem Wert für unsere Gesundheit. Inhaltsstoffe wie ätherische Öle haben entgiftende Wirkungen und beeinflussen somit das Immunsystem auf positive Art und Weise. Dieses Kochbuch zeigt, wie die Kraft der Gewürze positiv genutzt werden kann. Nach einleitenden Kapiteln zu den einzelnen Gewürzen und ihren Wirkungen geht es auch zu schon an die Rezepte: Mohncreme zum Frühstück, Linsenaufstrich, Gewürzpopcorn, Apfel-Kürbis-Brot, Fischcurry mit Hirse, Lachsfilet mit Orangen-Fenchel-Gemüse oder doch lieber etwas Süßes? Lavendelkuchen, Kürbiskern-Gugelhupf und Mohnschnitte mit Birne und Schokomousse… Gewürze sind so vielfältig – genauso wie die Rezepte in diesem Buch. Leider kommt nicht jedes Rezept mit einem Foto, dafür lassen mir die vorhandenen Fotos aber das Wasser im Mund zusammenlaufen…


Für Pilzliebhaber…


Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. In diesem Fall sind das Pilze! Wie viele andere liebe ich Pilze. Das „Schwammerlklauben“ ist bei uns allseits bekannt und eine beliebte Freizeitaktivität – warum aber nicht Pilze selbst anbauen? Mit dem dazu passenden Praxishandbuch „Pilze selbst anbauen“ von Magdalena und Herbert Wurth {erschienen beim Löwenzahn Verlag} bekommen wir Tipps für den Pilzanbau im Biogarten, am Balkon, in der Küche oder im Keller. Das Buch ist kein klassisches Rezeptbuch sondern vielmehr eine praktische Anleitung für Pilzliebhaber, die gerne mit dem Anbau beginnen möchten. Vom Jahreszeitenkalender über die verschiedenen Pilzarten bis hin zu feinen Rezepten und hilfreichen Tipps bietet das Buch alles, was das {Pilz-}Herz begehrt. Meine Top Rezepte sind: gefüllte Palatschinken mit Austernseitlingen, Shiitakeaufstrich bzw. Shiitakepesto, Kulturträuschlingssauce mit Serviettenknödeln, ein leichter Sommersalat mit Emmer und Champignons und der Kichererbsen-Tomaten-Eintopf mit Kräuterseitlingen. Mein Fazit: ein nettes und farbenfrohes Buch mit vielen Bildern und Abbildungen, das uns den Pilzanbau so richtig schmackhaft macht!

Mit diesen Buchtipps kann der Sommer kommen!