Zutaten

1 Zwiebel

1 – 2 Zehen Knoblauch

2 EL Olivenöl

2 Pkg. IGLO Röstgemüse 4 Jahreszeiten {entspricht 800 g}

3 EL Tomatenmark

300 ml Passata {Tomaten geschält und passiert}

1 TL Kräuter {getrocknet}

Salz & Pfeffer

Für die Polenta:

750 ml Gemüsesuppe

140 g  Polenta

50 ml Schlagobers

4 – 6 EL frisch geriebener Parmesan

Etwas Thymian

Salz & Pfeffer

Für die Garnitur:

Reichlich gutes Olivenöl

2 EL Pinienkerne

Als Beilagen eignen sich außerdem:

Geröstetes Weißbrot

Langkornreis

Pasta wie zB: Mini Muscheln


Blitz Ratatouille


Blitz Ratatouille jetzt super schnell und einfach gemacht – dank dem Iglo Röstgemüse „Vier Jahreszeiten“. Das erntefrische Gemüse aus der Gefriertruhe ist vielseitig einsetzbar. Ob als Beilage zu österreichischen Klassikern oder wie heute als internationales Gericht gekocht.  Das Röstgemüse lässt sich zu einer Reihe von kulinarischen Schmankerln kombinieren. Dabei gelingt der Gemüseklassiker am Besten in der Pfanne oder wenn es richtig schnell gehen muss in der Mikrowelle. Jederzeit griffbereit – vitaminreiches Gemüse frisch aus dem Tiefkühler.

Doch was genau ist jetzt eigentlich Ratatouille und woher kommt es? Eine Ratatouille ist ein geschmorter Gemüseeintopf der provenzalischen Küche und gehört dort zu den klassischen Gerichten. Wie etwa auch der Fischeintopf Bouillabaisse. Die Ratatouille wird heiß oder kalt gegessen und traditionell als Vorspeise oder Zwischengang gereicht. Zuweilen dient sie als Beilage zu gegrilltem oder gebratenem Fleisch oder Fisch, der ohne Sauce serviert wird. Wir servieren jedoch den Gemüseeintopf heute als Hauptspeise mit cremiger Polenta. Da das mediterranes Gemüse und ihre Zubereitung heute in ganz Europa bekannt sind, wird die Ratatouille oft auch außerhalb Südfrankreichs zubereitet und variiert stark in der Zutatenliste. Die Bezeichnung als Ratatouille weist dann eher auf die Zubereitungsart als auf eine traditionelle Zusammensetzung hin. Daher sagen wir Bühne frei für das Motto: „Rein darf was schmeckt“. Und wünschen einen guten Appetit.

Wenn es mal wieder schnell gehen muss – weitere Blitzrezeptideen findest du hier.