Der Muttertag rückt immer näher und somit auch die Frage, was man denn für den Mittagstisch zaubern könnte. Viele Mütter kochen ja gerne mit den Kleinen gemeinsam, dass das aber nicht immer leicht ist, steht außer Frage. Alles wollen sie halt doch nicht essen, die Kinder. 😉 Mit unserem Kochbuchspecial zum Thema „Kochen mit Kids“ wollen wir allen Mamis Inspirationen und Anregungen geben, was sie mit ihren Kindern und für ihre Kinder das nächste Mal kochen können, ohne dass es langweilig wird.

1. Die italienische Küche ist nicht nur bei Erwachsenen beliebt. Pizza, Pasta und Gelato – darauf steht wohl jedes Kind! Für das Kochbuch „Der Silberlöffel für Kinder“ wurden echt-italienische Rezepte so umgeschrieben, dass diese auch kleine Nachwuchsköche ganz easy nachkochen können. Dafür sind alle Arbeitsschritte genau beschrieben und auch illustriert, so kann fast garnichts schief gehen…;) Welches Kind kann zu diesen Abwandlungen italienischer Klassiker schon Nein sagen: toskanische Minestrone, Würstchen-Pizza, Minipizza-Toasts, Spaghetti mit Tomatensauce… Mit netten Schritt-für-Schritt-Illustrationen und genauen Beschreibungen finden wir, dass sich dieses Buch super eignet, um italienisch zu kochen – mit den Kindern und für die Kinder.

2. Gerade für Babys und Kleinkinder ist es besonders schwierig, etwas zu kochen, was gesund ist und sowohl Mama als auch Kind schmeckt. Viele Tipps und Ideen gibt’s in unserer nächsten Buchempfehlung: „Das Mama-Kochbuch“ von Hannah Schmitz. Speziell für frisch gebackene Mamis und die vorangehende Schwangerschafts-Zeit gibt dieses Kochbuch viele köstliche Rezepte und wertvolle Tipps, allesamt unkompliziert und natürlich lecker, denn: leckeres Essen macht ja bekanntlich glücklich. 🙂 Dabei sind die Rezepte aber  gar nicht langweilig oder eintönig, sondern sogar ziemlich abwechslungsreich und teilweise ausgefallen, wie etwa Kartoffel-Scones, Hähnchen-Laab mit Klebreis, Türkische Joghurtsuppe oder Mango-Maracuja-Lassis – für jeden Geschmack ist hier etwas dabei! Wir finden, dass dieses Kochbuch nette Abwechslungen zu langweiligen Gerichten bringt, somit wird in Zukunft keine Mami mehr ideenlos sein, was das Kochen betrifft. 🙂

3. Eine besonders lustige Abwechslung stellt unser nächster Buchtipp dar: „Grete kocht“. Dieses Buch ist deshalb so lustig, weil es eigentlich aus Versen (von Adolf Holst) besteht. Es bietet nun zwar keine riesengroße Auswahl an ausgefallenen Rezepten, aber die wichtigsten Lieblinge der Kinder sind enthalten. So ist zum Beispiel das klassische Pfannkuchen-Rezept als Reim geschrieben. Auch die weiteren Rezepte, wie zum Beispiel die Rote Grütze, Geburtstagskuchen oder die altbekannten Spiegeleier werden in Reimform dargestellt. Fotos gibt es zwar keine, jedoch Illustrationen – was die Kinder sich bestimmt gerne ansehen 😉 Unser Fazit: ausgefallene Rezeptideen bekommt man in diesem Buch zwar keine, wer aber auf Klassiker steht und beim Kochen mit den Kindern auch noch gerne Reime vorliest, für den ist dieses Buch super!

4. Der nächste Buchtipp ist das Buch zur erfolgreichen ORF-Sendung: das „Koch-Kids-Buch“ vom Schmatzo-Koch-Kids-Club. Gemeinsam mit Szenekoch Alexander Kumptner wurden Rezepte entwickelt, die leicht nachkochbar sind und bestimmt jedem Kind schmecken. Neben den klassischen Rezepten wie Lasagne, gefülltes Brathuhn mit buntem Gemüse, Schokoladespießchen oder Kürbisrisotto gibt’s in diesem Buch auch Deko-Tipps für den Esstisch. So kann man zum Beispiel Schritt für Schritt bunte Namenskärtchen, Besteckhalter oder bunte Nudeldekoration nachmachen. Neben manchen Rezepten finden sich außerdem witzige Comics über die Zutaten. Hier gibt es auch zu jedem Rezept ein Foto des Gerichtes sowie ein Foto der Kids mit dem Szenekoch beim Kochen. Wir finden: ein echt nettes Kockbuch für Kinder, die Spaß am Kochen und Basteln haben!

5. In unserer letzten Buchempfehlung wird’s international. In „Kidskitchen – Kochbuch der Nationen“ lädt Koch und Jugendsozialarbeiter Markus Krassnitzer Jugendliche mit Migrationshintergrund ein, mit ihm die Lieblingsrezepte aus ihrer Heimat nachzukochen. Hier findet man wirklich Rezepte aus aller Welt: Cannelloni aus Italien, Feijoada aus Brasilien, Enten-Tapas aus Spanien oder der österreichische Kaiserschmarren. Damit man auch weiß, woher die Gerichte stammen, sind sie allesamt mit Flagge abgebildet – so kann man den Kids beim Kochen gleich ein bisschen Flaggenkunde beibringen. 😉 Neben Rezeptfotos sind auch die Kinder beim Kochen im Buch abgebildet. Wir finden, dass etwas Abwechslung am Esstisch ja nie schaden kann, daher ist dieses Buch gut geeignet, um internationale Küche auszuprobieren, wobei die Rezepte ja von Kindern stammen und daher auch bestimmt jedem Kind schmecken werden. 🙂

 

Mit diesen Buchtipps wünschen wir euch einen schönen Muttertag und viel Spaß beim Kochen mit den Kleinen!