Gemüse ist im Hause einer Pescetarierin ein großes Thema. Wir essen uns wirklich gerne durch (fast) alles was der Gemüsegarten (meiner Schwiegermama 😉 ) und natürlich der Markt hergibt. Die schönste Zeit für ausgiebigen Gemüsegenuss ist im Spätsommer und Herbst. Damit es aber nicht nur beim leckeren aber auch schon langweiligen mediterranen Ofengemüse bleibt mussten dringend neue Inspirationen her. Darum stelle ich euch heute mein Bücherlieblinge rund um das Thema Gemüse vor:

1. Gemüse – Das Kochbuch: Das Buch liefert Rezeptideen rund um die bunte Welt der Gemüsesorten und dazu passende Rezeptideen von A bis Z. Die gesunden Energielieferanten werden in verschiedenen Zubereitungsarten zu allerlei gesunden Gerichten verarbeitet. Die Ideen sind so bunt und vielfältig wie die Gemüsesorten selbst. Heimische wie exotische Sorten wie auch Kresse, Salat oder Linsen finden sich im Rezeptregister. Die Autoren widmen sich außerdem den Themen Verarbeitung und klären grundlegende Fragen rund ums Kochen mit Gemüse. Besonderer Pluspunkt: auf jeder Seite gibt´s eine neue Rezeptidee die wirklich kreativ verschiedene Gartechniken und Zubereitungsmethoden einsetzt. Strudel, Lasagne, Dips, Nockerln und vieles mehr kommen auf den vegetarischen Tisch und sind einfach und klar Schritt für Schritt erklärt. Das Buch ist ein richtiges Nachschlagewerk für alle Gemüsefans.

2. Kürbis – 120 Rezeptideen: Kein Gemüse ist so mit dem Herbst verbunden wie der Kürbis. Die orange Knolle sieht nicht nur außergewöhnlich aus, sondern ist auch ein echter Herbstklassiker am Teller. Mal ganz ehrlich – wer freut sich nicht auf die erste Kürbiscremesuppe der Saison? Dazu passend liefert das Buch zur Kürbisküche von Maria Wurzer fast 250 Rezeptideen. An der Anzahl und Vielfalt der Rezepte wird schnell deutlich wie wandelbar und kreativ sich das Allroundtalent einsetzen lässt. Egal ob in flüssiger Form, als Pürree, Creme, Chutney oder Fülle lässt sich das Gemüse rundum in Gerichte einbauen oder wird selbst zum vegetarischen Hauptgang am Teller. Noch eine weitere Rezeptbandbreite liefern die würzigen Kürbiskerne, die sich zum Backen, in Salate oder sogar  in himmlisch süße Desserts wie Kürbiskernparfait verwandeln lassen. Außergewöhnliche Rezeptideen im Buch sind: Kürbis-Topfenstrudel, Kürbisgrießnockerln und Kürbis Apfel Marmelade. Wer Kürbis mag sollte sich dieses Buch auf jeden Fall in die Kochbuchbibliothek stellen.

3. Erdäpfel – Vielfalt die glückmacht. Ich selbst bin ja von Geburtswegen her ursprünglich mal ein richtiges Landei gewesen. Aufgewachsen im Salzburgerischen Lungau waren Erdäpfel schon immer ein zentraler Punkt meines Speiseplans. Als Kind am liebsten frisch gegraben mit Salz und etwas Butter oer Frischkäse. Die schmackhaften und gesunden Knollen sind einer der vielfältigsten Gemüsesorten und lassen sich so vielfach und unterschiedlich in der Küche einsetzen wie wenige andere Gemüsesorten. Weil Erdäpfel mir noch immer so gut schmecken darf dieses Buch in meinen Kochbuchtipps zum Thema Herbst und Gemüse auf keinen Fall fehlen. Darin gibt´s über 50 Erdäpfelrezepte. Diese reichen von regionalen Spezilaitäten bis hin zu kreativen, neuen Ideen. Außerdem liefert das Buch alles Wissenswerte rund um die Sortenvielfalt und Lagerung. Der vielfältige Einsatz als Suppe, Salat, Beilage, Hauptgericht oder sogar als Basiszutat für süße Klassiker wie Obstknödel und Co. Diese Rezepte finde ich besonders spannend: Erdäpfeltorte, Scharfe Erdäpfelfladen & Erdäpfelquiche. Einen besonderen Pluspunkt gibt´s außerdem für die nette Gestaltung des Buches.

4. Zum Glück Gemüse! Dieses Buch hat mich zum Best Of der aktuellen Kochbücher zum Thema Erntezeit, Herbst und Gemüse motiviert. Das ist auch wenig verwunderlich wenn man den Küchenschmöcker mit über 350 kreativen Gemüserezepte für die saisonale Küche in die Hand nimmt ist man schnell sehr begeistert. Für jede Jahreszeit gibt es gelungene Ideen zu den jeweiligen Saisongemüsesorten. Das Gemüsekochbuch ist eine wunderschöne Inspiration nicht nur für Gemüseans, sondern wird auch alle Fleischliebhaber überzeugen. Pluspunkte: tolle Gestaltung und ein echtes Highlight: die sehr ansprechenden Foodphotos die zum Nachkochen der innovativen Gerichte einladen. Kleiner Minuspunkt: nur einen Teil der Rezepte gibt´s mit Fotos was natürlich auch der Vielfalt der Rezepte geschuldet ist. Ein gutes Basiswerk für das ganze Jahr.

5.Herbst, Winter, Gemüse! – Überraschend neue Rezepte für Kürbis, Kohl und Knolle Zum Glück sind wir ja noch mitten im Sommer! Der ist aber leider auch irgendwann einmal vorbei und damit auch die reichhaltige Erntezeit. Glücklicherweise gibt es aber auch Herbst- und Wintergemüse die in der richtigen Zubereitungsform zu echten Hits werden können. Kraut und Rüben sind die klassischen Wintergemüse. Dabei vergisst man oft, dass es auch zwischen Oktober und Februar ein reichhaltiges Angebot an Gemüsesorten gibt. Die eigentlich als eher langweilig und schnöde geltenden Sorten wie Kohl, Schwarzwurzeln oder das Trendgemüse Topinambur werden mit den Rezeptideen aus dem Buch zu echten Stars in der Küche. Das Buch liefert bunte Ideen die man in dieser Form noch nicht gesehen hat. In die Suppenschüssel kommen Linsen, Pastinaken und Sauerkraut mit Einlagen die nach allem schmecken nur nicht nach Langeweile. Rosenkohl mit Kartoffeln und Gremolata, eine bunte Auswahl an Wintersalaten, Artischocken als Gratin und sogar eine Minicalzone mit roter Beete und Ricotta. Lob gibt´s auch für wunderschöne Fotos und für die vielen Infos rund um die Gemüsesorten. Im Winter kommen davon auf jeden Fall einige bei uns auf den Tisch.

Viel Spaß mit meinen Buchtipps für einen erntereichen Herbst!

.s. cookingCatrin