Es ist wieder soweit und die für viele schönste Zeit im Jahr steht weider vor der Türe: Weihnachten! In wenigen Wochen beginnt die vorweihnachtliche Advents-Zeit und somit wir es auch höhste Zeit, sich ans Kekse backen zu machen! Die Wahl, welche Plätzchen man backen sol, fällt in diesem Jahr wohl ganz besonders schwer – gibt es doch neben den unzähligen Klassikern unter den Keksen immer mehr neue und modernisierte Varianten des süßen Weihnachtsgebäcks. Ich konnte mich nicht entscheiden, welche Sorten es heuer werden sollen und habe mir deshalb ein paar Inspirationen, Ideen und vor allem Anleitungen für neue Kekssorten gesucht. Fündig geworden bin ich in fünf Büchern, die alle mit den unterschiedlichsten Keks-Rezepten und mit vielen weiteren weihnachtlichen Koch- und Back-Ideen vollgepackt sind.

Beginnen möchte ich mit einem Buch voller himmlischer Genüsse: Weihnachtsplätzchen – mit 80 süßen Verführungen von klassisch bis modern hat mich dieses Buch schon mit der Titelseite überzeugt, die verschiedene Kekssorten zeigt und sofort Lust auf mehr macht. In diesem Buch verrät die Konditormeisterin und Plätzchenbäckerin aus Leidenschaft Angelika Schwalber ihre liebsten Keks-Rezepte für die Weihnachts-Zeit. Ob Klassiker oder neue Interpretationen – hier ist alles dabei! Aber fangen wir ganz von vorne an… Zu Beginn findet man das Kapitel „Warenkunde“, was vor allem für Back-Anfänger von großer Hilfe sein kann. Neben den Beschreibungen der Backzutaten von A bis Z werden auch Tipps und Tricks genannt sowie Hilfestellungen zu den größten Pannen in der Keksbäckerei gegeben – damit diese erst gar nicht mehr vorkommen! Außerdem findet man Anleitungen für Basics, darunter Mürbeteig, Kuvertüre und Zuckerguss – und danach geht es auch schon los mit den vielfältigen und tollen Rezepten: Zimtsterne und Marzipansterne, Spekulatius dreimal anders, Knuspertannen, Gojibeeren-Macarons, Butterplätzchen dreimal anders oder goldene Weihnachtsbrezeln. Und weiter geht es mit Keksrezepten aus aller Welt, darunter schwedische Pfefferkuchen, italienische Zitronentaler, steirische Kürbiskernplatzerl und schweizer Marzipanplätzchen. Ich könnte ewig hier weiterschreiben, denn die Rezepte sind zum einen mit wirklich schönen Bildern versehen und zum anderen unglaublich vielfältig. Mir gefällt das Buch total gut und ich kann es allen Keks-Liebhabern nur weiterempfehlen!

Weihnachten mit den Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen – so lautet der Titel meines nächsten Buch-Tipps, und der ist echt traditionell! Bernhard Wieser und Michael Rathmayer haben sich auf die Suche gemacht und zehn Hochzeitsbäckerinnen aus dem Burgenland gefunden, die in diesem Buch ihre weihnachtlichen Backgeheimnisse verraten und uns ihre schönsten Rezepte zeigen. Wer sich in der Weihnachtsbäckerei ein wenig auskennt, dem werden viele der zahlreichen Rezepte in dem Buch bekannt sein, denn Tradition wird hier großgeschrieben! Ob Schneebälle, Kokoskipferln, Schmalzkipferl,  Florentiner, Lebkuchensterne, Punschkringerl, Mohnsterne, Kokoskugeln, Apfelbrot oder der totale Klassiker – Vanillekipferln – die Rezepte sind traditionell, klassisch und einfach lecker! Was geht schon über frisch gebackene und originale Vanillekipferln? Besonders nett finde ich auch die gesamte Gestaltung des Buches: die zehn Bäckerinnen stellen sich zunächste alle kurz vor und erzählen über ihre Weihnachtserinnerungen, über die Anfänge als Bäckerin, über Lieblings-Kekssorten und über besondere Weihnachtserlebnisse – das gibt dem Buch einen sympatischen Charakter und man freut sich umso mehr auf die Rezepte der Bäckerinnen. Und so erfährt man auch,  warum Menschen backen – ob als Hobby, als Traumberuf, zur Entspannung oder einfach nur „aus gutem Grund“. Ich finde das Buch ist schön gestaltet und auch die Fotos gefallen mir sehr gut, also ein traditioneller Geheimtipp!

Cheesecake, Cupcakes, Whoopie Pies & Co. – das alles sind Trends, die in der heutigen Backstube wohl kaum mehr wegzudenken sind. Dass es diese auch in weihnachtlicher Ausführung gibt, ist aber noch nicht ganz so bekannt – daher freue ich mich umso mehr, euch meinen nächsten Buchtipp zu präsentieren: Meine kreative Weihnachtsbäckerei von Sara Plavic. Vom Plätzchen bis zur Wintertorte ist hier alles dabei – Hauptsache kreativ, modern und ausgefallen muss es sein! Das Buch begleitet uns mit vielen kulinarischen Weihnachts-Highlights durch die Adventszeit und zeigt neben einigen Klassikern, wie man traditionelle Rezepte ganz neumodern interpretieren kann. Egal ob Rezepte für den Nachmittags-Adventkaffee, für die Keksdose oder zum Verschenken – das Buch ist wunderbar abwechslungsreich und eine echte Freude zum Durchblättern. Da bin ich auf so einige leckere Rezepte gestoßen: Glühwein-Cheesecake, Kokosnuss-Schneebälle, Heisse Schokolade-Löffel, Eierlikör-Madeleines, Weihnachts-Whoopie Pies, Schoko-Tannenzapfen, Chai Crêpes, Cranberry Scones, Eierpunsch Cupcakes oder mein kleines Highlight: eine Bratafel-Torte. Man sieht, die Rezepte sind alles andere als langweilig und überzeugen mich zudem mit schön weihnachtlichen Fotos. Außerdem ein Pluspunkt: die Gewürzkunde gleich am Anfang – hier lernt man, welches Aroma durch diverse Weihnachtsgewürze wie Zimt, Nüsse oder Ingwer ins Gebäck bekommt. Ich muss sagen: das Buch ist liebevoll gestaltet und wird jedem gefallen, der neues ausprobieren möchte und auf Trends steht!

Es ist Plätzchen-Zeit! – so lautet auch der Titel meines nächsten Tipps – und hier zeigt uns Müllermeisterin Annelie Wagenstaller ihre Geheimrezepte aus der Weihnachtsbackstube. Von Vanillekipferln über Christstollen, Lebkuchenherzen und Kokosberge bis zu Zimtsternen und großen Weihnachtstorten ist da so einiges dabei. Aber starten wir von ganz von vorne: begonnen wird mit den Backgrundlagen, was ich sehr hilfreich finde, da beim Kekse backen ja doch so einiges schief gehen kann… 😉 Wie man Plätzchen richtig lagert, welche Mehltypen es gibt und welche Grundzutaten man für jede Kekssorte braucht – all das und noch vieles mehr erfahren wir in dem Plätzchen-Buch. Und dann geht es auch schon mit den Rezepten los, und diese sind echt traditionell! Haselnussmakronen, einfache Lebkuchen, Schneeflocken, Punschbrezel, Buttergebäck oder Spitzbuben –  hier findet man alles, was das (Kekserl-)Herz begehrt! Ein netter Nebeneffekt: inmitten der vielen Rezepte gibt’s noch Wissenswertes rund um die Adventszeit und um Weihnachten, sowie Gedichte und Noten für Weihnachts- und Nikoloklassiker. Mein Fazit: ein echt nette Buch für die ganze Familie!

 Bald ist Weihnachten: Ein kulinarischer Adventskalender – in meinem letzten Buchtipp führt uns Regine Stroner kulinarisch durch die schöne Adventszeit. Mit 88 Köstlichkeiten ist ihr Adventskalender gefüllt und zeigt uns festliche Menüs, feine Rezepte und köstliche Überraschungen für die ganze Familie, Freunde und Verwandte. Von Nikolorezepten über Rezepte für die Adventszeit bis hin zum Menü für den Heiligen Abend ist hier alles dabei. Untergliedert ist das weihnachtliche Koch- und Backbuch in die vier Adventssonntage. Zum ersten Advent beginnen bereits die Vorbereitungen und somit haben Rezepte wie Stollen, Früchtebrot, Eierlikör und Baumkuchen noch genug Zeit, sich zu entfalten. Zum zweiten Advent hin geht es dann in Richtung Nikolaus. Mit den passenden Rezepten, darunter Pannettoni, Nikolaus-Gebäck, Glühwein und Buttergebäck kann nichts mehr schief gehen. Der dritte Advent widmet sich Last-Minute-Keksrezepten und für den vierten Advent darf es groß sein: Rehrücken mit Kaffeekruste, Panna Cotta mit Granatapfelsauce, Weihnachts-Pasta und Schoko Tarte – fertig ist das Menü! Das Buch ist schön gestaltet und ich find’s einfach toll für die Weihnachtszeit – Daumen hoch!

So, nun steht dem weihnachtlichen Kochen & Backen aber nichts mehr im Wege! Eine wunderschöne Adventszeit!

.s. Redaktion cookingCatrin