Zutaten:

Für den Pizzateig:

500 g italienisches Pizzamehl {Typ 1000}

250 ml lauwarmes Wasser

125 ml Olivenöl

20 g frischer Germ

1 TL Zucker

¼ TL Salz

Für die Tomatensauce:

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2-3 EL Olivenöl

300 ml Passata | stückige Tomaten

Getrockneter Oregano oder Majoran {nach Geschmack und Belieben}

Salz & Pfeffer

Für den Belag {nach Belieben}:

Mozzarella

Basilikum

Oliven

Serrano Schinken

Rucola


Bella Italia


„Una serata grandiosa“ hieß es letzte Woche für uns in Wien! Wir durften einen herrlich genüsslichen Abend {wie es sich eben für Italien gehört}, mit viel, wirklich viel, gutem Essen, welches wir selbst im ichkoche Kochstudio zubereitet haben, verbringen. Diese Location ist mir bestens bekannt – da hab ich selbst schon einmal bei einem sehr feinem Blogger-Event gekocht. Dieses Mal stand der Abend unter dem Motto: italienische Leichtigkeit.

Herrliche Drinks und italienische Klassiker am Teller. Nach einem langen Tag habe ich mich schon sehr auf eisgekühlte Drinks gefreut. Die neuen Sorten von Ramazzotti – der Aperitivo Rosato – ist ein leichter Aperitivo, süßlich, fruchtig mit dem feinen Geschmack von Hibiskus und Orangen. Schon beim ersten Schluck fühlt man sich wie mitten in Italien. Trinktipp: auf Eis, mit Tonic, Prosecco und Basilikum genießen – absolut traumhaft.


Dolce Vita


 Wir naschen Antipasti, zugegebener Weise koche ich mal nicht, sondern konzentriere mich voll und ganz auf´s Tratschen mit den lieben Kolleginnen, während es nicht bei nur einem herrlichen Sommerdrink bleibt. Auch zu empfehlen, zwar nicht ganz mein persönlicher Geschmack, allerdings bei den anderen Eventgästen sehr beliebt: die Variante Ramazzotti Rhabarber.


Italienischer Abend für zu Hause – Grundrezept Pizzateig


Freilich wird daneben auch gekocht und wir genießen später hausgemachte Pasta mit Ricotta und Rucola, frisch gebackene Pizza und auch ein feines Tiramisu.

Hier verraten wir euch, passend zum italienischen Abend, das Grundrezept für Pizzateig, mit ein paar Adaptionen a la #CUCINACATARINA. Belegt werden kann das Grundrezept für Pizza mit allem was Herz begehrt – wir empfehlen die klassischen Belege: Margarita – also pur mit bestem Mozzarella und Basilikum oder als Pizza mit frischem Serrano Schinken und Ruccola belegt.

Danke für den lustigen Abend an Ramazzotti, sowie an die lieben Blogger-Kolleginnen! Mädels, der Abend mit euch war sehr, sehr lustig.