{Vielen Dank an die Verlage für die Rezensionsexemplare!}

Aktuell ist einfach eine besondere Zeit, sie ist ungewohnt, depressiv und verändert unsere Gewohnheiten einerseits, sie aber zeitgleich auch „COZY“, also entstresst, gemütlich und vor allem familiär andererseits. Ihr kocht und backt mehr denn je zu Hause – das finde ich persönlich natürlich einfach superschön. Dabei kann ich euch gar nicht sagen wie sehr uns das Reisen und allen voran dabei Italien abgeht. Wenn wir schweren Herzens und in Gedanken an unser zweites Lieblingsland {denn wir lieben Österreich} denken und feststellen müssen, dass wir heuer wahrscheinlich nicht mehr wiedersehen dann schreibe ich dies nicht nur mit Tränen in den Augen, ganz vielen Gedanken an die lieben Menschen im Süden #belllaitalia und vor allem viel Traurigkeit, sondern wenn Italien und damit die #CUCINACATARINA heuer eine Sperrzone bleibt kochen wir uns zumindest auf Reisen. So gibt es ein aktuelles Buchspecial mit einer eigenen #BELLAITALIA Kochbuchtippserie und einem Kochbuchspecial für die #Länderküche.


Kochbuchtipps rund um BELLA ITALIA


Ich werde jetzt beim Schreiben nicht wieder mit meiner Lobduselei über Italien beginnen, jeder der hier öfter mal vorbeischaut weiß, dass wir Italien einfach lieben und es unendlich vermissen. Dazu sei gesagt, dass wir hier nicht von einem oder zwei Urlauben, sondern von 1 Monat #CUCINACATARINA im Frühling/Herbst sprechen und eigentlich quasi jedes Wochenende nach Italien zum Essen, Shoppen, Genießen fahren. Es sind nur 30 Minuten bis nach Tarvis, dem ersten und sehr beliebten Ort nach der Staatsgrenze, 1.5 Stunden nach Udine und nur 2 ans Meer. Jetzt ist dies aktuell so nur bedingt möglich so stelle ich euch fünf sehr schöne und vor allem neue Bücher rund um die italienische Küche vor. Beginnend mit „den geheimen Rezepten der besten Lokale Italiens“. Das Buch „Osteria“ liefert unglaubliche 1.000 Rezepte aus der „echten, italienischen Küche“ von Südtirol bis Sizilien. Eine geniale Rezeptsammlung. Mein Wunsch wären noch Bilder zu den vielen Rezepten.“

Mindestens so gut, aber sicher noch viel schneller und vor allem sehr, sehr unkompliziert kommt das Buch „50x Italien vom Blech“ daher. Es liefert 50 geniale, schnelle und einfache Ofengerichte mit Fisch, Fleisch, Gemüse. Sehr schöne Ideen, was ich mir noch gewünscht hätte ist der Bezug zu einem italienischen Autor / einer Autorin und/oder weniger cleane Bilder. „Original italienische Gourmet Panini“ – genauso wenig wie an den herrlichen italienischen Panini-Fenstern konnte ich am Buch vorbeigehen. Wir lieben die gefüllten Brote – sie sind Italien pur. Das Buch liefert kreative Panino-Ideen allerlei und daneben sehr, sehr lässige Anrichtevarianten für Brot, Burger und Co. Wie Paninis zu Italien gehören ist dieses Gericht unverzichtbar mit dem Stiefelstaat verbunden: köstliche Pasta. Im Buch „PASTA TI AMO!“ findet man 101 Nudelrezepte von den besten Köchen der Welt. Cornelia Poletto liefert das Vorwort, und wir sagen – Pastafans sollten zugreifen. Weiter geht es mit Pasta im Buch „1 Pot Pot Pasta – Aromen aus aller Welt“ – darin finden sich 30 Nudelgerichte aus einem Topf. Lässig: die Gestaltung der Bilder. Unkomplizierte Buchaufmache – macht Lust auf´s Nachmachen.

Mein Highlight aus der Italien-Buch-Serie: „Das große Italien Backbuch“ – Pizza, Pane, Dolci & Co.“. Ein wunderschön aufbereitetes Buch mit mehr als 318 Seiten kreativer, süßer italienischer Küche. Ganz back tot he Roots, mit vielen Rezeptklassikern und schönen, reduzierten Bildern. Hier beeindrucken Inhalt und Größe gleichermaßen, gebacken natürlich von einem Italiener.


Kochbuchtipps: gute, österreichische Küche


„Unser kulinarisches Erbe – Lieblingsrezepte aus der Generation der Großeltern“ – liefert auf über 300 Seiten klassische Rezepte aus der „guten alten Küche“, die das kulinarische Erbe weitertragen. Für alle die auf Gerichte aus Omas Kochtopf abfahren ein absolutes Muss mit unzähligen Klassikern der deutschen Küche. Das süße Pendant aus der heimischen Küche Österreichs liefert das Buch: „Süßes aus Omas Küche“. 100 Rezepte und ein echter Sammelband an Klassikern rund um Kuchen, Aufläufe, Gebäck und süßen Kleinigkeiten.

Richtig gute Sonntagsbraten“: saftig, zart und edel finden sich im gleichnamigen Buch. Auf 190 Seiten dreht sich alles um das Festmahl: Sonntagsbraten. Sehr nette Idee. Es finden sich auch viele Ideen rund um die Verwertung von Bratenresten. Kein Braten ohne Knödel. „Alles Knödel“ heißt es im gleichnamigen Knödelkochbuch, erschienen im Stocker Verlag. Ob als pikante oder süße Haupt- oder Beilagenspeise gehen Knödel einfach immer, sind Basis der österreichischen Küche.

„365 – Jeden Tag einfach kochen & backen“: Jeder kennt die Frage: Was sollen wir heute kochen? Meike Peters, Autorin des Buchs »Eat In My Kitchen«, ausgezeichnet mit dem renommierten James Beard Award, und Verfasserin des gleichnamigen Blogs, bietet 365 leckere Antworten. Ihre Rezepte folgen genussvoll und entspannt dem Wochenrhythmus, von schnellen Pasta-Gerichten, kreativen Snacks und bunten Salaten unter der Woche bis zu duftenden Schmorbraten und himmlischen Kuchen am Wochenende.

Ähnlich gut geht es am Wochenende zu: mit dem „Handvoll-Prinzip für die Familie“ wird gesunde Ernährung und Abnehmen leicht gemacht – Mit 75 Rezepten für zu Hause, den Job und die Schule – einfacher Einstieg – spielerische Umstellung – langfristiger Erfolg – für Kinder und Erwachsene.


Happy Food & gesunde Küche


„Abnehmen mit Nudeln – Happy Food“: wer nicht auf Pasta verzichten kann findet in diesem Buch 50 Rezepte aus Hülsenfruchtnudeln. Kreative Ideen rund um das Lieblingsessen vieler. Hülsenfrucht-Power und Pastaglück mit unterschiedlichen Umsetzungen mit klassischen Nudelalternativen. Nicht nur Nudeln werden am liebsten in Schüsseln serviert, sondern auch die trendigen „Buddha Bowls“.Wiederrum 50 Rezeptideen für das Schüsselglück zu allen Jahreszeiten und Saisonen. Eine Empfehlung für alle, die kalorienbewusste Sattmacher am Tisch haben wollen und ideal zur Resteverwertung denn alles darf in die bunten Schüsseln gefüllt werden. Das Schüsselprinzip geht im hawaiianisch inspirierten Buch „Poke Bowls“ weiter. Damit kommt der Urlaub nach Hause. Das Prinzip: Fisch, je nach Geschmack roh oder gebraten mit Zutaten wie Reis, frischem Gemüse, gerne Avocado und allem was dem eigenen Körper guttut. Dip Dip Hurra heißt es mit dem Buch „Hummus – Aus Liebe zur Kichererbse“: mit den enthaltenen Rezeptideen wird es bunt am Teller. Kichererbsenliebhaber finden sich im Paradies.

Blogger-Kollegin Denise-Renée Schuster hat ihr erstes Kochbuch veröffentlicht. Unter dem Titel „Live Fast. Eat Well.“ zeigt sie wie schnell und gut gesunde Küche zu Hause umsetzbar ist. „Abnehmen mit Lieblingsessen“: Das Buch ist nicht nur wunderschön fotografiert, sondern enthält kreative, sehr schmackhafte Kombinationen. Außerdem viele praktische Tipps zum Einkaufen und rund um einen gesunden Lebensstil. Prädikat: sehr gelungen! „Abnehmen mit Nudeln“ heißt es im Buch von Daniela Kanduth: darin kommen Pizza, Schnitzel und Lieblingsessen wie Cheesecake und Co. einen leichten und gesunden Touch. Gefällt uns besonders gut: die sehr, sehr lässigen Kombinationen aus Klassikern, aber leichter, besser und wirklich kreativ.

Jetzt wird es flüssig: „Kräutercocktails, Powersmoothies und gesunde Mocktails“ finden sich in Elisabeth Mayers Buch rund um kreative Mixkreationen. Damit kommt Spaß in Glas. Special: Arrangements mit essbaren Blüten und Blättern.

„Schlank mit der Prep-Diät“. Die Idee ist praktisch, der Aufwand gering: am Samstag einkaufen, am Sonntag vorkochen und montags gut gepreppt in die fertig durchgeplante Woche starten. Zum Frühstück gibt’s Müslimischungen, das Mittagessen kommt aus der Lunchbox und das Abendessen wird zu Hause aus dem Vorrat gezaubert – gesunde Mahlzeiten für fünf Tage, die garantiert satt machen. Das spart Zeit und Geld und soll beim Abnehmen helfen.
Mindestens so gesund und bitte aus dem eigenen Garten kommt das was in „die 50 vegetarischen Rezepte“ von Barbara Bonisolli koommt. Sie liebt es in ihrem Garten zu säen, zu pflanzen, zu ernten und daraus wundervolle Rezepte zu kreieren. Im Vordergrund dabei steht Gemüse und Obst aus dem heimischen Anbaugebiet sortiert nach Saison und Jahreszeiten. „VEGETARISCH“ – 50 Rezepte aus meinem Garten ist ein wahres Schatzkästchen an fleischlosen Rezepten zum Nachkochen.

Nicht aus dem Garten, dafür aus dem Wald kommen die Zutaten für das Buch „Into the Woods – Pilze suchen Glück finden“.  Der Waldausflug auf der Suche nach den besten Speisepilzen ist längst nicht mehr nur das Hobby naturverbundener Ruheständler. Seit die digitale Welt allgegenwärtig ist und die Menschheit sich zunehmend urbanisiert, wächst als Gegenbewegung der Wunsch nach analogen und vor allem naturnahen Freiräumen. Damit verbunden ist die Rückbesinnung auf einfache, meditative Tätigkeiten wie Gärtnern, Kochen, Handarbeiten, Wandern – und Pilze sammeln – diesem Thema widmet sich dieses Buch.

Wir bleiben im Wald, genauergesagt in der veganen Küche: mit „Bish Bash Bosh – einfach aufregend vegan“ liefern die Autoren des erfolgreichsten veganen Kochbuchs aller Zeiten ein aufregend-innovatives und rein pflanzliches Kochbuch für alle die vegan lieben. Die 140 neuen und rein veganen Lieblingsrezepte von Süßkartoffel-Tikka Masala, Sushi-Cupcakes, Falafel-Wrap, Bananenbrot-Donuts bis New York Cheesecake mit Erdbeeren sind alle schnell und einfach zubereitet. Echte Rockstars unter den Kochbuchautoren eben.

Rockstars sind auch „THE BOSSHOSS“, sie sorgen mit „Rock am Grill“, wenn man dem Titeltext glauben schenkt, für die ultimative Barbeque-Bibel? Fünfzig verdammt heiße BBQ-Rezepte – von Tomahawk Steaks über Spareribs bis hin zum veganen Grillgemüse – hier gibt’s jede Menge persönliche Tipps, Tricks und natürlich den dazugehörigen Saucen-Guide und die passenden Drinks.

Keine Grillage ohne selbst gebackenes, gutes Brot! Mit den „Besten Brotrezepten für jeden Tag“ ist der Lockdown, das Sonntagsfrühstück und viel mehr gesichert. Bestsellerautor Lutz Geißler und die brotbackbegeisterte Designerin Sandra Weihe haben für dieses Buch ein Konzept entwickelt, mit dem wirklich jeder im Alltag sicher zum perfekten eigenen Brot kommt. Kreiert wurden dafür Rezepte, die vom Zeitplan auch in einem normalen Familienalltag umsetzbar sind. Mit präzisen Stepfotos sind alle Handgriffe problemlos nachzumachen. Eine übersichtlich illustrierte Tafel hilft darüber hinaus dabei, dass Rezepte später ohne erneutes Lesen wiederholt werden können. Außerdem notwendiges Know-how zum jeweiligen Rezept wird in kleinen, schnell erfassbaren Grafiken mitgeliefert.

Im Buch „Food for Future” von Martin Kintrup kocht man mit gutem Gewissen. 100 kreative Rezepte und vor allem Resteküche, vielfältige Gemüseverwendung und Zero Waste Themen deluxe.

Wir bleiben beim Thema: „Basenfasten“ und zwar für Berufstätige. Ehrlicherweise etwas, dass ich mir lange vorgenommen aber noch nie durchgezogen habe – fasten. Das handliche Buch liefert die Anleitung fürs Fasten im Büro.

Eine Mischung aus Kochbuch und Sachbuch rund um Fasten. Das Buch liefert Rezepte einerseits, die Anleitung zum „Putz für den Organismus“ andererseits. Wer noch nicht genügend für seinen Körper gemacht hat schnappt sich das Buch: „Abnehmen mit Nudeln“. Abnehmen mit Lieblingsessen ist das ideale Buch für alle, die beim Abnehmen nicht auf ihre Lieblingsgerichte verzichten wollen. Die 50 kalorienarme und gesunde Varianten von Pizza, Schnitzel, Cheesecake und mehr schmecken nicht nur gut, sondern schmelzen auch noch die Pfunde. Putendöner in Wolkenbrot-Pita, Zoodles Carbonara und Blumenkohl-Nuggets stehen ihren Leibgericht-Cousins in nichts nach.

Ein Blech, fünfzig Gerichte. Alles vom Blech heißt es im „Das Blech-Kochbuch“. Kate McMillan sorgt mit 50 Rezeptideen für maximalen Genuss bei minimalem Aufwand. Gastgeber dürfen sich ab heute entspannen, mit diesem Buch hast du nie wieder Stress in der Küche. Zaubere im Handumdrehen geschmackvolle Gerichte auf den Tisch – Fisch, Fleisch, Gemüse rösten, grillen und backen.

Und wer dem entspannten Samstagabend noch den Feinschliff verleihen will, ist mit dem Kochbuch „Samstag Abend“ richtig beraten. Snacks und Drinks zum Teilen. Perfekt für Zeiten in denen zu Hause bleiben das neue Ausgehen ist.

„Koch dich gesund“ heißt es im Buch von Volker Mehl. Darin trifft Ayurveda auf das alte Heilwissen der Klöster. Mit Rezepten für die körperliche und seelische Gesundheit sorgt der Autor für die Fusion verschiedener Themen und verrät seine Küchengeheimnisse. „Noch mehr Happy Food“ liefert gleichnamiges Buch indem es heißt glückliche Menschen essen bunt. Unterhaltsam und kurzweilig präsentieren der Sternekoch und der prämierte Journalist dazwischen in 14 Kapiteln die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse rund um den Zusammenhang von Ernährung, Darmgesundheit und Glück. Anders als in ihrem ersten Buch konzentrieren sie sich dabei im Hauptteil vor allem auf die sozialen Aspekte des Essens – im Lauf der Menschheitsgeschichte, in unserer heutigen Gesellschaft sowie innerhalb einer Familie. Es geht um Anbau, Ernte und Verarbeitung unserer Nahrung und die Einflüsse auf Qualität und Stellenwert einer Mahlzeit durch unsere veränderten Lebensumstände und Gewohnheiten.


Kochbuch: Kulinarische Weltreise


Dieses Jahr heuer ist besonders in vielerlei Hinsicht, vor allem in Bezug auf Reisen. Statt wirklich zu Reisen kochen wir uns jetzt quasi kulinarisch „um die Welt“, beginnen aber quasi zu Hause oder zumindest in Österreich, trotzdem international. Neni, vom vom Wiener Naschmarkt liefert uns das Buch „Tel Aviv – Food.People.Stories.“. Darin finden sich Klassiker der Küche als Tel Aviv, lässig fotografiert. Eine bunte kulinarische Reise nach Isreal. Wir bleiben im Land und genießen weiter orientalisch: „Levante“ heißt das Buch mit 100 opulenten Meze-Ideen – handlich, schnell, lässig, kreativ. Die kulinarische Reise geht weiter und zwar nach London.

„Made in London“  ist ein Kochbuch über London, die Stadt die immer hungrig ist, in der es aber alles gibt was das Herz oder der Magen begehrt. Längst ist die Welthauptstadt der Popmusik auch als kulinarischer Meltingpot bekannt. Ob traditionelle Gerichte, international inspirierte Kreationen oder landestypische Rezepte – es schmeckt alles einfach köstlich: Chelsea Brötchen, Coronation Chicken, Brick-Lane-Curry, Big-Ben-Burger, East End Bagels oder Paddingtons Brot-und-Butter-Auflauf.

Es bleibt bunt und easy. Wir kochen uns nach Kalifornien. „California Cuisine“ liefert 100 trendige Bowls, Drinks, Lunch-Ideen und Salate. Das Buch ist eine Hommage an die unkomplizierte kalifornische Küche: herrlich gesund fein und vor allem viele Drinks, Süßes und Frühstücksideen. Einfach super. Mindestens so pulsierend sie L.A. ist London. Das Kochbuch „Made in London – Das Kochbuch“ widmet sich dem Beat der City und den kulinarischen, englischen Traditionen. Herrlich englisch aber dann doch lässig und gut. Die Gerichte darin sind traditionell, international, aber auch modern und vor allem zeitgenössisch fotografiert. Von der Insel geht es weiter auf die Insel. Von England nach Spanien liefert das Buch „Zu Gast auf Mallorca“ – authentische Rezepte von der Sonneninsel. Leicht, schnell und mit viel Urlaubsgefühl kocht man sich mit diesem Buch zu sonnigen Buchten, entspannten Menschen und in die fantastische Inselküche. Highlights: gelbe Gazpacho, klassische Crema Catalana und der mallorquinische Mandelkuchen. Selbiger Inselküche widmet sich das Buch „Mallorca“ von Marc Fosh. „Damit kann man echtes Mallorcaflair nach Hause holen“ (Hörzu) Mallorca begeistert. Mit den traumhaften Stränden, Buchten mit türkisblauem Wasser, stilvollen Fincas und der typischen, mediterranen Lässigkeit zieht uns die Insel in ihren Bann. So reich im Angebot, so unfassbar abwechslungsreich wie kaum eine andere. Mallorcas neue Food-Szene setzt dem Ganzen die Krone auf. Dieses Buch lädt uns ein auf eine spannende Reise zu den besten Restaurants und Cafés, deren Köche ihre Lieblingsrezepte teilen, sich über die Schulter schauen lassen und von ihrem ganz persönlichen Mallorca erzählen. Darüber hinaus zeigt der kulinarische Reiseführer die besonderen Orte der Insel, fernab von Pauschaltourismus. Jede Region hat ihr ganz eigenes, faszinierendes Gesicht und begeistert mit eindrucksvollen Landschaften, pittoresken Orten und einer ehrlichen und guten Küche. Auf Mallorca macht man gerne eine Siesta, in Mexiko heißt es „Fiesta“ – das Mexiko-Kochbuch“ liefert 80 authentische Rezepte für zu Hause – mit Reiseportagen und vielen stimmungsvollen Impressionen.

So wunderbar gedeckt, edel und schön wie die vielen Orte Mallorcas kommt das Buch „Tischkultur“ von Björn Kroner daher. Starflorist Björn Kroner präsentiert darin über 20 spektakuläre Tischdekorationen für jeden Anlass und für jedes Budget. Vom romantischen Candlelight-Dinner über die große Weihnachtstafel, dem Kaffeeklatsch mit Freunden bis zur bunten Familienfeier – außergewöhnliche und außergewöhnlich inspirierende Dekorationen sollen Lust auf den gedeckten Tisch machen. Denn von einem ist Björn Kroner überzeugt: gut kochen allein reicht nicht! Es wird Zeit zu zeigen, dass zu einem perfekten Essen auch ein perfekt gedeckter Tisch gehört.

Ab in kühlere Gegenden: „Lagom – Das Kochbuch“ ist skandinavisch, harmonisch und gut. Schwedischer Genuss mit 100 Anleitungen, von früh bis spät von Gebäck bis zu deftigen Hauptgerichten und süßen Hefekringeln. Back to the Roots. Unsere “vorerst” kulinarische Reise beenden wir mit „Zu Gast in Bayern“. Der Grenz-„Freistaat“ ist noch immer so wenig deutsch und viel österreichisch wie wir es lieben. Bayern ist echt, urig und seitens Kultur und kulinarischen Traditionen so eigen wie die Bayern selbst. Landschaft, Brauchtum und Geschichten liefern mit Rezepten einen kulinarischen Einblick und Reise durch Bayern.

Von ganz nah auf nach ganz fern! Tokyo Stories – ein japanisches Kochbuch. „TOKYO STORIES“ ist eine spannende Reise mit dem Tokyo-Kenner Tim Anderson, der in den Labyrinthen der unterirdischen Kaufhäuser genauso zuhause ist, wie in den Restaurants der obersten Luxushoteletagen und in den unzähligen Nudelläden, Sushi-Bars und Yakitori-Hütten dazwischen. Wir bleiben weit weit weg – Indonesien – „Feuerinseln“ – „Fire Islands – Rezepte aus Indonesien“ – Steile Reisterrassen, grüner Regenwald, feuerspeiende Vulkane: Indonesien ist ein Paradies für Reisende, und dieses Kochbuch entführt Sie in die indonesische Küche, die genauso aufregend und abwechslungsreich ist, wie das Land selbst. In den Straßen der Städte wird Sambal aus scharfem Chili zu Nudelsuppen gereicht, Erdnusssauce gibt gegrillten Saté-Spießen eine süße Note, der Duft von Curry, Ingwer, Zitronengras und Limette zieht durch die Luft. Eleanor Ford stellt in Fire Islands die ganze Bandbreite der Küche Indonesiens vor – von der raffinierten Kochkunst Javas, dem würzigen Herz Sumatras über die Exotik Balis bis hin zu Street-Food in Jakarta.

Dazu passend: „Karma Food“ – ayurvedisch, vegetarische, vegan.“ Iss Gutes und Dir widerfährt Gutes unter diesem Motto haben Simone und Adi Raihmann den ayurvedischen Wissensschatz seiner indischen Mutter zeitgemäß aufbereitet. Im Kochbuch versammeln sie rund 70 vegane und vegetarische Gerichte, mit denen sich genüsslich Karmapunkte sammeln lassen. Indiens Küche ist so bunt, aromatisch und vielfältig wie das Land selbst, und dabei vor allem eines: alltagstauglich.

Wir bleiben in Indien – „thali – Das Indien Kochbuch“ ist himmlisch Indisch – eine Farb- und Geschmacksvielfalt!
Jeder, der schon einmal beim Inder geschlemmt hat, kennt sie: Thalis. Als Thali wird in eine Mahlzeit bezeichnet, die aus verschiedenen, regional unterschiedlichen Bestandteilen zusammengestellt wird. Thalis bestehen meist aus kleinen Schälchen, die Gemüse, Fleisch oder kleinere Beilagen enthalten, die auf einem runden Tablett {das ebenfalls Thali genannt wird} mit Reis und Fladenbrot serviert werden. Tanja Dusy hat die 100 besten Rezepte aus allen Regionen Indiens zum Genießen, Kombinieren und Schlemmen zusammengestellt. In bunten Food-Platten mit indischem Streetfood, Tandoori-Gerichten, Naan-Broten, Currys, Dals und Chutneys bringt sie die Traditionsküche auf den heimischen Tisch.

Trendort „Marrakesch“– mit dem Marokko-Kochbuch nimmt uns Blogger-Kollege und Food-Fotograf Patrick Roenthal mit in die Metropole von 1001 Nacht.  Ganz traditionell in der Tajine oder einfach im Kochtopf zubereitet, lassen sich aromatische Gerichte wie Okraschoten-Chutney, Halloumi-Sesam-Würfel, Rindfleisch-Dattel-Tajine, Safran-Panna-Cotta und Orangenkuchen auf den Tisch zaubern. Die speziellen Kochtechniken und Utensilien der marokkanischen Küche werden ebenso vorgestellt wie die landestypischen Kräuter und Gewürze, die in keiner Mahlzeit fehlen dürfen.

„Hayati – syrische Heimatküche, eine kulinarische Reise durch den Orient“. Syrische Küche: Taboulé {Bulgursalat}, Fattousch {Brotsalat}, Dajaj Harrah {scharfes Hühnchen}, Batirsch {Auberginen mit Hackfleisch} und Bernyeh bill Zait (Okraschoten in Olivenöl) sind nur eine Auswahl aus den 100 Rezepten für Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts, mit denen uns Starkoch Fadi Alauwad die abwechslungsreiche syrische Küche und ihre Gewürze näherbringt. Garniert werden die Rezepte mit Anekdoten und Geschichten aus dem bunten, syrischen Kochalltag. Geschichte Syriens. Gehen Sie mit Fadi Alauwad auf eine kulinarische Reise durch Syrien und tauchen Sie ein in die Welt der syrischen Gastfreundschaft! Auf nach Indien – mit dem Buch „gesundes Indien“ wird der Beweis geliefert, ass die indische Küche viel mehr kann als „nur“ Curry. Indisch, gesund und lässig – viele kreative Rezepteideen mit komplexen Aromen aus wenigen ausgewählten, grandios gewürzten Zutaten.

Ebenso spannend und mit vielen Aromen verfeinert kommt das Buch „Pardiz“ – Die Küche Persiens“ daher. In diesem außergewöhnlichen persischen Kochbuch begibt sich Manuela Darling-Gansser auf eine ganz persönliche Reise in ihre paradiesische Kindheit im Iran. Neben ihren persönlichen Erinnerungen erkundet sie die Küche von Teheran bis ans Kaspische Meer, von der Wüste bis zu den Hochebenen. Ob zu Hause, beim Picknick oder vom Straßenverkäufer: alle 70 Rezepte sind leicht zuzubereiten, enthalten viel frisches Gemüse und Kräuter und lassen sich perfekt gemeinsam genießen.

„Asien vegetarisch“ vereint verschiedene Regionen – nicht nur Länder. Von Indien bis China – eine kulinarische Reise mit Meera Sodha! Kimchi-Pancakes, Soba-Pistazien-Nudeln, Miso-Brownies. Eine Reise nach Thailand, Vietnam, Myanmar oder Japan und das im eigenen zu Hause. Die 120 veganen und vegetarischen Rezepte der britisch-indischen Erfolgsautorin Meera Sodha stecken voller Aromen, sind unkompliziert und mit leicht erhältlichen Zutaten gemacht. Perfekt für Vegetarier, Veganer sowie Asia- und Gemüse-Fans!

Mit diesen Kochbuchtipps wünschen wir euch eine tolle Adventszeit und vor allem VIEL Freude beim Kochen und backen im Advent 2020….

Team cookingCatrin

EMF VerlagLöwenzahn Verlag, Callwey VerlagSüdwest Verlag, Knesebeck Verlag, Ars Vivendi Verlag, Brandstätter Verlag, Knesebeck Verlag, Prestel Verlag, Becker Joest Verlag, DK Verlag