Kuchen, Pies, Tartes, Cookie Dough… Heute gibt es einen Zucker-Overload! Mit diesen süßen Kochbüchern bekommt man so richtig Lust, die Kochschürze anzuziehen und die Backlöffel zu schwingen, oder nicht? Ich stelle euch heute sechs neue Werke aus der süßen Ecke in einem Kuchen Buchspecial vor, das es in sich hat.


Vom „Zauner“


Der Zauner“ in Bad Ischl ist eine Institution, die man in Österreich einfach kennen muss. Die Konditorei, die es bereits seit 1832 gibt, feierte im Vorjahr ihren 185. Geburtstag. Grund zu feiern! In „Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch“ {erschienen beim Servus Verlag} zeigt Hausherr und Zuckerbäcker Josef Zauner seine besten Originalrezepte sowie moderne Adaptionen der Klassiker. Das elegant gestaltete Buch ist in verschiedene Kapitel untergliedert. Diese widmen sich zum Beispiel Torten, Parfaits oder Rouladen. Außerdem gibt es Rezepte für die Weihnachtszeit sowie viele Grundrezepte. Bevor diese aber beginnen, wird ein Überblick über die Erfolgsgeschichte Josef Zauners gegeben, der auch mit Bildern der Traditions-Konditorei versehen ist. Und zu den Rezepten muss ich wohl nicht viel sagen, denn die Fotos sprechen für sich. Klassiker wie Apfelstrudel, Bienenstich oder Erdbeerroulade sind im Buch enthalten. Diese wechseln sich mit modernen Kreationen ab, darunter: geeister Kaiserschmarren mit Rhabarber-Himbeer-Ragout, gratinierte Waldbeeren und Kaiseromelette mit Weinsabayon. Zum Schluss gibt es noch Grundrezepte für Brandteig, Biskuit und Plunder. Ich habe mich in das Buch verliebt, nicht zuletzt dank der schönen Fotos und des edlen Stils.


Trendgebäck: Pies!


Das nächste Buch widmet sich ganz einer Süßspeise, die zurzeit einen besonderen Aufschwung erlebt. „Pies & Tartes“ {erschienen beim DK Verlag} von Phoebe Wood und Kirsten Jenkins. Ob Pie, Tarte, Strudel oder kleine Törtchen mit Obst, Creme oder Eis gefüllt, dieses Buch lässt keine Wünsche offen. 60 Rezepte laden zum Nachbacken ein und sind optisch sowie geschmacklich echte Blickfänge auf der Kuchentafel. In den vier Kapiteln „heiß“, „Mogler“, „Auf die Hand“ und „kalt“ zeigt das Buch kreative Rezepte mit den unterschiedlichsten Füllungen. Und natürlich darf auch ein Mürbteig-Grundrezept nicht fehlen. Dieser ist die Basis aller Rezepte im Buch. Schon alleine die Titel lassen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Eine Süßkartoffel-Tarte mit Ahornsirup, ein Kirsch-Heidelbeer-Kokos-Crumble sowie saftige Schokoladen-Erdnussbutter-Törtchen. Außerdem Tiramisu-Törtchen und eine Ricotta-Torte mit Lemon Curd und Mohnsamen und ein Kokos-Pie mit Wassermelone und Minze… Mmmh! Aufregende und alles andere als langweilige Rezepte, schöne Fotos und eine edle, matte Optik machen das Buch zu einem meiner Lieblinge im Bücherregal.


Ein Mann, der bäckt!


Ein Mann backt! Klingt vielversprechend – und das nächste Buch ist ein echter Geheimtipp: „Süßes vom Chief of Sugar“ {erschienen beim Pichler Verlag} zeigt Rezepte des Meinl-Patissiers Jürgen Vstecka. Seine fruchtigen Rezepte holen den Frühling und den Sommer auf den Teller, moderne Marmeladen und Saucen sind ein süßer Leckerbissen im Winter. Das Buch steckt voller fruchtiger Verführungen. Von Mürbteig-Tarteletts über sündhaft leckere Cremes bis zu sommerlichen Baisers und Obstsalaten – hier kann garantiert niemand widerstehen. Der sympatische Patissier erzählt uns von seiner Liebe zum Obst und zeigt und seine schönsten Rezepte. Nach dem Basisrezept für Mürbteig geht es auch schon los: Birnen-Streusel-Tartelettes, Birnen-Pfirsich-Salat und eine feine Trauben-Holunder-Marmelade. Weiter gehts mit Mascarponecreme mit Ribiselfülle und Kokos-Panna-Cotta mit Mango… Und Basisrezepte für Windgebäck mit Variationen – Lavendel, Rose, Cassis, Acaibeere und viele weitere. Mit zarten Frühlingsfarben und Pastelltönen soviel schlichten Fotos und insgesamt einem sehr „cleanen“ Design hat mich das Buch überzeugt. Und auf dem Cover lacht uns der „Chief of Sugar“ höchstpersönlich entgegen…


Inside Surprise Cakes…


Überraschungskuchen!“ Dieses Buch von Éva Harlé {erschienen beim südwest Verlag} ist voller süßer Überraschungen. Wie es der Titel schon verrät, handelt es sich hierbei um Kuchen mit Wow-Effekt. 30 Rezepte für Kuchen und Torten, die von außen wie ein „normaler“ Kuchen aussehen, es aber in sich haben. Mit süßen Überraschungen, die sich erst beim Anschneiden zeigen, überzeugen die Köstlichkeiten und werden zum Hingucker auf jeder Party. Nicht nur Naschkatzen werden diesen „Inside Surprise Cakes“ nicht widerstehen können. Schokoladenmousse mit Karamellkern {mein Favorit!}. Zitronenkuppeltörtchen mit flüssigem Himbeerkern. Crêpes-Schichttorte. Überraschungstorte mit Herz… Oder eine herrliche Eistorte mit flüssigem Karamellkern {was geht schon über Karamell..}. Obwohl das Buch nicht sehr umfangreich ist und aus „nur“ 30 Rezepten besteht, kann ich es voll und ganz weiterempfehlen, denn Qualität geht ja bekanntlich über Quantität. Es ist zwar kein Buch für jeden Tag, wenn euch aber mal die Lust auf etwas ganz Spezielles und Besonderes packt, dann seid ihr hiermit bestens versorgt. Ein großes Plus: jedes Rezept ist mit Foto ausgestattet, so kann man auch erkennen, was sich in den Überraschungs-Kuchen befindet.


Obst-Liebe


Ein Klassiker darf auch in diesem Buchspecial nicht fehlen: „Obstkuchen“ {erschienen beim stv Verlag} zeigt uns wieder einmal, wie gefragt Obstkuchen sind. Die besten Rezepte für Blechkuchen, Tartes und Rouladen findet man in diesem Buch und stehen in der Liste der beliebten Süßspeisen ganz weit oben. Das Werk beinhaltet neben zahlreichen Klassikern auch moderne Kreationen, die man einfach nachbacken muss. Ein eigenes Kapitel widmet sich dem Trendgebäck „Schichtkuchen“, das gerade einen Aufschwung erfährt: dünn gehobeltes Obst in Kombination mit ganz wenig Teig ergibt mehrlagige Kuchen, die extra saftig sind. Meine Highlights aus dem Buch: Puddingcremeschnitten mit Beeren, Polenta Topfen Blechkuche und Weincremeschnitten. Außerdem ein Erdbeertraum, Brandteig-Cremeschnitten, Apfelschnitten mit Mandelbaiser und Apfelschichtkuchen mit Honig und Mohn oder ein Karottenschichtkuchen mit Kurkuma-Latte-Geschmack. Ein Buch, mit dem man nichts falsch machen kann, denn Obstkuchen in allen Formen und Varianten gehen einfach immer!


Für alle Keksteig-Lover


Mein letzter Buchtipp widmet sich ganz einem Teig, den wohl viele lieben. „Cookie Dough„! Das gleichnamige Buch von Lindsay Landis {erschienen beim Ars Vivendi Verlag} wurde aus Liebe zum Keksteig geschrieben und ist etwas für echte Naschkatzen. Wer auch gerne die Rührschüssel beim Backen ausschleckt, dabei aber immer ein schlechtes Gewissen bekommt, der passt jetzt ganz genau auf, denn: roher Keksteig {ohne Ei!!} kann jetzt ohne Bedenken genossen werden! Klassischer Cookie Dough schmeckt buttrig, schokoladig und nach Vanille – also einfach gut! Aus dem Keksteig kann man nicht nur Cookies und Brownies, sondern auch Kuchen, Cremes, Pies, Gefrorenes und sogar Frühstück und Partysnacks zaubern. Die Rezepte werden euch begeistern. Chocolate Chip Dough Karamell. Blondies mit weisser Schokolade und Macadamianuss Cookie Dough. Süße Pizza mit Cookie Dough. Cookie Dough Tarteletts mit mexikanischer Schokolade… Ihr seht schon, es geht eindeutig um – Cookie Dough! Wer kein Fan davon ist, für den ist das Buch eindeutig nichts. Wer ihn aber liebt, der wird auch dieses Buch lieben.

Mit diesem Kuchen Buchspecial wünsche euch euch frohes Backen und gutes Gelingen! Lasst euch die süßen Köstlichkeiten schmecken…