Schon so oft habe ich von Mamas aus meinem Bekannten- und Verwandtenkreis davon gehört, dass ihre Babys von schrecklichem Bauchweh geplagt werden. Die kleinen Würmchen haben Magenschmerzen, Erbrechen, Koliken, Blähungen und Co.

Wer daran denkt wie es einem selbst in diesem Zustand geht der kann verstehen, dass Babys und Kleinkinder mit ihren unausgereiften Mägen besonders unter diesem Zustand leiden. Bei der näheren Unterhaltungen über die Thematik kommt oft das Thema Milcheiweißallergie auf, von dem auch schon Babys betroffen sind. Und zwar haben sogar 1 bis 3 Prozent aller Kleinkinder und Babys eine Kuhmilch-Unverträglichkeit. Nachdem man ein kleines Kind nicht fragen kann und es sich auch schwer äußern kann, bleibt nur mehr die Möglichkeit mit einem Allergietest festzustellen ob eine Unverträglichkeit der Grund für die Magen- und Darmbeschwerden sein kann. Alle die sich unsicher sind, gleich online die Fragen beantworten und mit dem Kuhmilchallergie Test feststellen ob das Baby eine Intoleranz hat.

Ist die Milcheiweißallergie diagnostiziert weitgehend auf Kuhmilch und Kuhmilcherzeugnisse verzichtet werden, damit das Baby oder Kleinkind nicht unnötig leidet . Dieser Status Allergie bleibt dann das ganze Leben lang so, denn diese Allergie ist nicht heilbar. Betroffene Mamas fragen mich dann oft ob ich Ideen habe was ihre Kinder essen könnten. So habe ich mir zu diesem Thema mal mehr Gedanken gemacht und euch hier verschiedene Gerichte zusammengestellt die sich für Kinder und Babys mit Milcheiweißallergie eignen. Dazu zählen zB: verschiedene Smoothies, ein mildes Gemüsecurry aus Kürbis (auf Basis Kokosmilch) oder für alle Kinder die schon Fleisch essen auch das Apfelhendl mit Kartoffel-Kichererbsen Gemüse. Auch eine mediterrane Tomatensuppe mit Ziegenfrischkäse schmeckt wenn sie richtig angerichtet ist und nur mild gewürzt. Zum Dessert wird´s mit einem bunten Wildreis Fruchtsalat dann richtig frisch und knackig. Generell sind Ziegenkäseprodukte eine Alternative.

Allen Kids kann ich nur wünschen, dass sie von dieser Allergie verschont bleiben und allen Mamis die gute Nachricht überbringen dass es sehr viele Alternativen an gesunden und schmackhaften Gerichten gibt. Ein Tipp hierzu ist auch sich bei veganen Rezeptideen hier umzusehen.