1. Kein Sommer ohne Pasta! Vor allem wir hier genießen die Nähe zu Italien und sind wie die Stammleser hier wissen auch regelmäßig in bella Italia! Ich bin druckfrischer Besitzer des Pastaaufsatzes für die Kitchen Aid, somit musste dieses Buch ins Haus. Maria Saledare und Manuela Krämer präsentieren in ihrem Buch „Pasta – e basta – 100 Nudelsorten, 100 Sauchen – 1000 Kombinationen“. Ich bin ja schon mal froh wenn ich eine Sorte Pasta hinbekomme, mit diesem Buch wird man aber sicher motiviert selbst Pasta zu machen oder zumindest die pfiffigen Kombinationen auszuprobieren. Das wunderschöne, sehr clean und modern gestaltete Buch bietet wirklich für jeden (Pastaliebhaber) etwas : Penne rigate all´arrabbiata gibt’s genauso wie Rotolo di spinachi. Gnocchi und Ravioli sowie eine breite Auswahl an „Pasta al forno“ Gerichten darf nicht fehlen. Ein rund um gelungenes Buch mit einer riesigen Auswahl an Pastagerichten. Dieses Buch schmeckt voll und ganz nach Italien und darf in einem heißen Sommer nicht fehlen.

2. Wer mit 1.000 Pasta-Rezepte immer noch nicht genug hat und eine Inspiration braucht findet diese im neuen Buch von Marin Kintrup „Pesto, Salsa & Co. – Einfache Rezepte für raffinierte Würz- und Grillsaucen“. Zugegenermaßen – die darin gezeigte Rezeptvielfalt geht nicht „nur“ für Pasta-Gerichte, sondern für einen Sommerhit an sich – das Grillen gibt´s unzählige Inspirationen. Für jemanden wie mich der Saucen liebt (und für den Tunken mit Brot zum Unbedingen to Do und nicht zum Benehmens No Go gehört) sowieso unverzichtbar. Im Buch gibt´s bunte und klassische Saucen- und Diprezepte, Salsaideen und auch würzige Kombinationen aus der ganzen Welt. Gefunden hab ich auch ein Bratapfelchutney wie ich es im Winter mal gemacht habe oder auch Dressingideen die ausprobiert werden müssen. Drei Pfeffer Sauce, Salmoriglio (ein sizilianischer Geheimtipp) oder Mangochutney müssen definitiv probiert werden.

3. Wir sind ja mitten in der Urlaubszeit! Da liegt es nahe mal wieder ein passendes Buch zu dieser Zeit vorzustellen. Heute geht´s um eine Mischung aus (kulinarischem) Reiseführer und Kochbuch. Und diese Reise führt in die Metropole Instanbl. In der Stadt am Bosporus gibt´s nicht nur allerlei Kultur, viel buntes Treiben sondern auch eine ausgeprägte köstlich-kulinarische Seite mit vielen empfehlenswerten Genussadressen durch die ganze Stadt. Das bunte und zuckersüß illustrierte Buch ist in fünf Kapitel unterteilt, die je einen Spaziergang durch Istanbul ziegen und damit die verschiedenen Seiten der Stadt mit den Basaran, Parks, Geschäften, der Musikszene zeigen. Der Schwerpunkt liegt wie der Titel bereits verrrät auf den Meze – den kleinen Leckerein der orientalischen Küche und den besten Adressen wo es diese gibt. Dazuwischen finden sich 50 Rezepte für alle die die traditionellen Meze selbst zu Hause nachmachen möchten. Dazu gehören gefüllte Auberginen wie auch Salate, Pudding und die traditionellen, türkischen Süßigkeiten. Nach dem Durchblättern dieses Kochbuchs wünscht man sich garantiert ein paar Meze und mit absoluter Sicherheit ist man quasi schon auf dem halben Weg nach Istanbul.

4. Die am liebsten jeden Tag einfach lecker Veggie Küche sagt schon sehr viel über den Inhalt des Buches aus. Vegetarische Gerichte für jeden Tag, da fühle ich mich als Pescetarier gut aufgehoben und finde wirklich schöne Inspirationen. Bulgursalat mit Hummus oder Spinat, viele verschiedenen Spaghetti und Pastavariationen oder Ceasar Salat mit Saitan gehören zu den Ideen. Verschiedenen Pilzvariationen und auch ein bunter Mix aus Suppen mit Gemüseeinlagen findet sich. 100 Rezepte, ein Drittel davon sind vegan finden sich im bunten und modernen Kochbuch. Unkomplizierte Rezeptideen gesäumt mit vielen Tipps für „Veganer, Teilzeitvegetarier, Küchenneulinge und erfahrene Kochlöffelschwinger“ – so der bekannte Autor und Foodblogger Stevan Paul.

5. Jamie Oliver ist das Synonym für die unkomplizierte, moderne und junge Küche. Sein neues Buch „Jamies Wohlfühlküche“ beweist einmal mehr, dass er einfache, schnelle und doch raffinierte Gerichte richtig gut kann. Seine „Wohlfühlküche“ ist gemacht für die ganze Familie, für die Feiertage, jeden Abend und auch mal für´s gemütlich Dinner mit Freunden. Der richtig dicke Rezeptschmöcker glänzt durch topmoderne Fotos, eine bunte Auswahl an verschiedenen Gerichten zB. auch Drinks oder „kleine Sünden“. Für Jamie gehören die perfekten Pommes genauso zum Wohlfühlen wie auch eine kunterbunte Mischung mit Einflüssen aus der ganzen Welt. Dazwischen gibt´s viele Stimmungsfotos die sofort Lust auf Kochen und vor allem genießen und wohlfühlen machen. Eben in guter, schon bekannter Jamie Manier: rustikal, lecker und schnell gemacht!

.s. cookingCatrin