Die Feiertage, die besonders für die vielen Schlemmereien berühmt sind, sind vorbei. Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest und seid gut ins neue Jahr gerutscht. Doch nun ist es an der Zeit, sich die guten Vorsätze, die man immer vor allem zu Jahresbeginn so brav verfolgt, auch umzusetzen.
Ich bin mir sicher, viele von euch (und ich natürlich auch ;)) haben sich auch in diesem Jahr wieder vorgenommen, sich gesund zu ernähren; schon allein deswegen, weil man ja fast immer noch satt von dem ganzen leckeren Essen in den Feiertagen ist.
Deswegen habe ich mir gedacht, ich suche in diesem Special Bücher für euch, die mir und auch euch gute Inspirationen für gesunde Gerichte geben und habe fünf Exemplare gefunden, die ich euch nun gerne zeigen möchte.

Als erstes möchte ich ein Buch vorstellen, das das Thema „Gesund Essen“ generell behandelt. Vielleicht kennen einige von euch auch die Autorin, da sie eine sehr beliebte Foodbloggerin und mittlerweile auch Autorin zahlreicher Kochbücher ist – Ella Woodward: besser bekannt unter dem Namen „Deliciously Ella“. Ihr Buch Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben bietet, wie der Titel ja schon verrät, viele Ideen, um leckere und gesunde Gerichte zu zaubern – und dies ohne Gluten, Milchprodukte, raffiniertem Zucker, Zusatzstoffe, Fleisch und industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Sie selbst erzählt in der Einleitung, dass sie vor ein paar Jahren ihre Ernährung wegen gesundheitlicher Probleme umstellen musste, und dass es ihr dadurch heute richtig gut geht und sie sich viel glücklicher fühlt als früher. Und weil die Umstellung für sie anfangs oft schwierig gewesen ist, achtet sie in ihrem Buch besonders darauf, dass sich die Gerichte gut in den oft stressigen Alltag integrieren lassen und verrät dafür viele Tipps und Tricks. Was ich auf jeden Fall so bald wie möglich probieren möchte ist die Süßkartoffel-Kokos-Suppe, die wirklich lecker klingt. Aber auch die Cheesecake-Brownies mit extra viel Schokolade aus Datteln, Nüssen und Kakao klingt interessant und macht mich richtig neugierig. Egal ob Frühstück, gesundes Essen für unterwegs, schnelle Gerichte, einfache Süßspeisen oder auch Kochen für größere Personenanzahlen – es ist für jeden etwas dabei. Das Buch hilft in einer sehr schönen Aufbereitung dabei, die guten Vorsätze bezüglich Gesünderer Ernährung auch bestimmt einzuhalten.

Beim Stöbern bin ich dann auf das nächste Buch gestoßen, und wie es der Zufall so will, steht auf dem folgenden Buch eine Empfehlung von der gerade eben vorgestellten Ella Woodward. Es handelt sich dabei um das Buch Die Grüne Küche: Smoothies & Co.. Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, wenn ihr öfter cookingCatrin hier besucht, wir liiiieben Smoothies. Sie sind einfach, schnell, gesund und superlecker! Deswegen habe ich mir gedacht, dass ein Buch über Smoothies bei diesem Special auf keinen Fall fehlen darf. Ich muss sagen, ich war von diesem Buch schon begeistert, als ich es nur in der Hand hatte und noch gar nicht durchgeblättert habe, weil das Cover wirklich sehr schön gestaltet ist und sich beim Drüberstreichen schon so gut anfühlt ;)) Aber ich habe es natürlich auch innen bestaunt und muss sagen – da hat es mir noch mehr gefallen. Es geht nicht sofort mit den Smoothie-Rezepten los – zuerst werden ein paar Grundrezepte vorgestellt, die in den späteren Rezepten immer wieder aufgegriffen werden. Darunter z.B. Nussmus, Chia-Pudding, Kokos-Granola usw. Dazu muss ich sagen, die Fotos der Smoothies lassen mir wirklich schon das Wasser im Mund zusammenlaufen – richtig schöne Bilder, die die Vielfalt der Rezepte nochmal so richtig unterstreichen. Die Rezepte reichen von einfachen bis hin zu ziemlich exotischen Varianten der leckeren Power-Snacks und Früchstücke, wie zum Beispiel das Chia-Parfait mit Kiwi und Grünkohl oder der Avocado-Mango-Limetten-Smoothie. Auch Rezepte für Säfte und leckere Desserts aus gesundem Obst und Gemüse sind in diesem Buch zu finden.

Den dritten Schatz, den ich zwischen all den vielen Auswahlmöglichkeiten gefunden habe, ist das Buch Superfood: Natürlich. Heimisch. Saisonal. Goji-Beeren, Chia-Samen, Acai-Beeren, und so weiter. Auch ich verarbeite gerne Superfoods in meinen Gerichten und mir ist auch klar, dass sie aus weit entfernten Ländern importiert werden. Doch das wäre, wenn man mehr darüber nachdenkt, gar nicht wirklich nötig, da selbst in unseren heimischen Gärten richtige Superfoods angebaut werden, die genauso gesund sind, wie ihre „entfernten Verwandten“ aus China, Südamerika und Co. Und genau deswegen hat mich dieses Buch auch so angesprochen: Weil es das heimische Gemüse wieder in den Vordergrund rückt und beschreibt, was für tolle Vitaminbomben auch bei uns in der Heimat wachsen. Bei den Rezepten dieses Buchs wird besonders auf gesunde und gesundheitsfördernde Nährstoffkombinationen geachtet, die zur Herz- und Darmgesundheit bis hin zum Schutz für Haut und Haare beitragen. Bei den verschiedenen Rezepten wird zusätzlich noch erklärt, für was das jeweilige Gericht gut ist – zum Beispiel, dass der Blattsalat mit Brombeeren, Leinsamen und Hüttenkäse einen Schutz für Herz und Gefäße bietet, oder dass die Buchweizenpalatschinken mit Frühlingsgemüse und Sonnenblumenkernen sehr gut für Vegetarier geeignet sind, da sie den Nährstoffhaushalt auffüllen. Mir gefällt dieses Buch wirklich sehr gut, die Rezepte sind nicht kompliziert, die Fotos der Gerichte sind super schön anzusehen und machen mir richtig Lust wieder etwas Gesundes zuzubereiten.

Um ein Thema komme ich beim Buch-Special für gesunde Ernährung natürlich nicht herum: Salat. Salat ist wohl DAS gesunde Gericht schlechthin, daher habe ich mich danach umgesehen und habe sogar einen richtigen Brocken gefunden! Das Buch Salat-Power – Mehr als 250 Rezepte für jeden Tag verspricht, wie der Titel schon sagt, unglaublich viele Ideen für gesunde Salate. In der Einleitung schreibt der Foodblogger und Autor des Buchs David Bez ausdrücklich, dass das Buch kein Kochbuch ist, sondern eine Ansammlung von gesunden Salatkombinationen, die er sich selbst immer an seinem Schreibtisch im Büro angerichtet hat und die Fotos direkt vor dem Verzehren gemacht wurden. Nach einer kurzen Einführung in die Welt der Salate folgt ein leckerer Salat nach dem anderen, simpel angerichtet auf klassischen weißen Tellern ohne viel Schnick Schnack, aber so richtig appetitlich. Man findet Kombinationen wie zum Beispiel Salat mit Lachs, schwarzen Bohnen und Vollkornnudeln, Salat mit Rindfleisch, Karotte und Baby-Mangold oder Salat mit Hähnchen, Quinoa, getrockneten Tomaten und Avocado. Aber es gibt darin auch genügend Auswahl für vegetarische und vegane Salate. Eine vegane Variante, die ich bestimmt noch probieren werde, ist ein Salat mit gerösteten Süßkartoffen, Schwarzen Linsen und Pistazien. Was mir besonders gefällt ist, dass bei jedem abgebildeten Salatteller nochmal extra markiert ist, ob der Salat nun mit Fleisch, Fisch, Rohkost oder vegetarisch oder vegan ist. Ich finde, dieses Buch liefert super-leckere Ideen, wenn man Lust auf Salat und ein wenig Abwechslung hat.

Zu guter Letzt bin ich noch auf das Buch Paleo to go for Business gestoßen. Bei der Paleo-Ernährung iwird auf alle industriell hergestellten Lebensmittel verzichtet und es werden nur Zutaten verwendet, die auch in dieser Form der Natur vorkommen. Außerdem ist das Hauptargument dafür, dass man sich nicht so einfach gesund ernähren kann, meistens, dass man so lange in der Küche stehen muss und dies sich in der heutigen Zeit kaum noch ausgeht. Aus diesem Grund will ich eben dieses Buch noch vorstellen, da es schnelle und leckere Gerichte verspricht, die man auch noch einfach ins Büro mitnehmen kann. Nach einer Einleitung mit den wichtigsten Grundrezepten, wenn man sich an der Paleo-Ernährung orientieren möchte, geht’s auch schon zu den abwechslungsreichen und Rezepten. Viele der Gerichte passen in ein Glas und können so leicht transportiert werden, wie beispielsweise ein Obstsalat mit Nüssen, Zimt-Porridge mit Beeren oder auch scharfe Kürbiskerne als gesunder Energie-Snack zwischendurch. Und wenn man das Glück hat, eine Mikrowelle oder einen Mini-Ofen im Büro zu haben, gibt es auch Gerichte die super vorbereitet und danach einfach nur noch kurz aufgewärmt werden müssen, wie zum Beispiel Blumenkohlcurry mit Krabben und Mandeln oder gebackene Süßkartoffel mit grünem Spargel und getrockneten Tomaten. Wie ich finde, ein sehr gelungenes Buch mit tollen, leckeren und gesunden Ideen.

Ich hoffe, für euch ist auch das ein oder andere Buch dabei gewesen, das euch interessiert und ihr könnt gesund und zufrieden in das neue Jahr starten 🙂

Happy new Year!

.s. Redaktion cookingCatrin