{Pressereise}


Say hello to Palais26 & Restaurant Charles


Auf Urlaub in Villach. Wie jetzt? Nein, natürlich nicht, aber wir haben wirklich einen Abstecher in die Nachbarschaft gemacht. Doch richtiger Urlaub war es keiner, sondern eher eine Mini-Auszeit zu zweit. Warum wir Villach für 24 Stunden unsicher gemacht haben? Nun ja, weil wir nun schon mehrfach eine Empfehlung über ein wunderschönes Hotel bekommen haben, dass nach den Bildern, die wir in diversen Social Media Kanälen zu sehen bekamen, zu urteilen wirklich ganz nach unserem Geschmack aussieht. Die aktuell sehr stressige Arbeitssituation trug nur noch mehr dazu bei, dass wir uns eine kleine Auszeit zu zweit, aber ohne lange Fahrzeit, dafür mit mehr Paarzeit gewünscht haben. So wurde die Reise ins Palais26 zu einer der ersten nach der langen Zeit zu Hause.


Es war einmal..


Aber beginnen wir einmal ganz von vorne und das ist dieses Mal eine wirklich lange Zeit – genauer gesagt mehrere Jahrhunderte. Denn das Hotel Palais26 hieß nicht immer Palais26. So heißt es erst seit zwei Jahren. Die ehrwürdigen Räume und Hallen des beeindruckenden Gebäudes mitten am Villacher Hauptplatz wurden im Jahr 1525 von Hieronymus Kirchpucher erbaut. Rund 25 Jahre später erwarb Familien Khevenhüller das imposante Stadtpalais mit zwei typischen Erkern. Noch heute erinnert ein Marmorwappen im Barbereich an die Geschichte des Hauses. Ab der Mitte des 18. Jahrhunderts wird das Haus erstmals urkundlich als Hotel Post erwähnt und darf über die Jahrhunderte berühmte Gäste beherbergen. Kaiser Karl und Kaiserin Maria Theresia sind nur zwei der bekannten Namen. Heute kann, darf und soll jedermann im wunderschönen Stadtpalais residieren. Denn seit 2019 weht ordentlich frischer Wind.


Frischer Wind


2019 wurde das Haus generalsaniert und erhielt neben einem modernen Look auch einen neuen Namen, der an seine Hausnummer erinnert. Das Hotel Palais26 ist geboren. Heute ist es ein modernes City Hotel mit wunderschönem Flair welcher die historischen Gegebenheiten im Positiven erhielt und um eine moderne Ausstattung mit wunderschönen, gedeckten Samttönen erweiterte. Neunundsechzig Zimmer wurden in einem ersten Bauschritt generealsaniert, mit Bädern und Toiletten ausgestattet. Einige davon zu Superior Zimmern oder Suiten umgebaut. Ganz dem Zeitgeist entsprechend werden die Räume heute multifunktional genützt. Als Seminarräumen, für Trauungen und Feiern oder für Yoga. Angestoßen wird nach der Party dann in der ehemaligen Beletage mit Kamin.

Generell dominiert im Haus in junges, modernes Team mit viel Motivation. Neben den wunderschönen Zimmern und dem besonderen Haus an sich, muss der sensationelle Innenhof erwähnt werden. Dieser ist im Originalzustand und wurde begrünt. Heute findet sich dort ein „Urban Garden“, wo die Küche sämtliche Kräuter und essbare Blüten selbst anbaut. Das Ziel ist es, eine kleine, grüne Oase zu schaffen, die Freude macht und den Garten zurück in die Stadt bringt. Zwischen Kräutern, frischem Gemüse und Blüten genießt man hier im Sitzgarten Essen und Drinks mit gemütlichen Innenhof-Flair.

„Stay in Style“ heißt das Motto des Palais26. Das gilt ebenso für Essen und Drinks. So kommt es auch, dass die Drinks die hier in der Bar serviert werden alle besonders kreativ mit essbaren Blüten und Kräutern verziert werden. Zu diesen Drinks ist außerdem zu sagen, dass die Größe und das Preis-Leistungsverhältnis absolut positiv erwähnt werden muss. So genießen auch wir kurz nach unserer Ankunft im Hotel die Kreationen des Barchefs.


Die Bar


Barfeeling im Stadtpalais. Die Bar findet sich im kompletten Eingangsbereich des Hotels und ist entsprechend lässig und cool gestylt. Eine feine Barkarte aber auch eigens etikettierte Weine laden den Gast zum Gustieren und Entspannen ein. Kein Wunder, dass die Bar bekannt und beliebt bei Einheimischen und Gästen zugleich ist. Drinks mit Erlebnischarakter. Die eigene Zuckerwattemaschine macht es möglich, dass der Drink so cool daherkommt. Mit Gästeerlebnis, denn der Drink wird erst am Tisch vom Gast selbst „zubereitet“. Die großzügige Barkarte liefert kreative Drinks für alle Gäste und natürlich den Aperol für das Dinner.

Aja und der Wein, der ist natürlich auch besonders stylisch. Denn Namen wie „Marie the Rosé“ und derlei sind nicht nur super cool und lässig auf der Flasche, sondern machen auch am Gaumen Spaß. Als besonders trendig und empfehlenswert kann ich auch die Jahrgangssardinen hervorheben, die man an der Bar zum Aperol bestellen oder in der hauseigenen Greisslerei kaufen kann.

Denn neuerdings gibt es im Haus auch eine eigene, kleine Greisslerei namens „Charlais Food Store“,  mit ausgewählten Produkten aus eigener oder lokaler Manufaktur. Dort gibt es die eigenen Palais Weine genauso wie lässige „Dosenware“: Apfelstrudel oder Salzburger Nockerl in der Dose. Wer wissen will, was das heißt – hingehen und ausprobieren. Das Gute: im Zuge dessen lässt sich dort gleich ein feines Eis Greissler-Eis schlecken.


Apropos Dinner – Das nimmt man im Restaurant Charles


Restaurant Charles: lässig, stylisch und gut. Mehr braucht es eigentlich nicht für ein gutes Restaurant. Der Name geht übrigens ebenso auf einen Khevenhüller zurück – auf einen Karl natürlich. Im hoteleigenen Restaurant Charles, welches aber auch für externe Gäste zugänglich ist, wird der Hotelstil zelebriert. Intensive Farben dominieren und die Moderne trifft auf die Tradition. Wir haben bereits zu Mittag kurz nach unserer Ankunft einen kleinen Business-Lunch eingenommen. Der ist überhaupt zu erwähnen, denn diesen gibt es mit täglich wechselnden, kreativen Gerichten zu superfairen Preisen. Für alle die aus Villach und Umgebung sind oder beruflich unterwegs in der Gegend – mein Tipp: hingehen! Die Mittagskarte teilt das Restaurant täglich auf Instagram.


Lunchen & Dinieren im Restaurant Charles


Die Karte: international passend zur urbanen Atmosphäre im Lokal, kreativ serviert und modern. So finden sich Gerichte wie die „eingerauchte Forelle“ oder das „vegetarische Tartar“ {welches ich zum Lunch probiert habe} genauso wie ein Römersalat, kreative Sandwiches oder eine legendäre Trüffelpasta mit hausgemachten Tagliatelle. Die mussten wir dann später auch kosten. Ehrlicherweise fiel die Entscheidung hier so oder so sehr schwer. Denn für alle, die trendige Gerichte lieben, oder gerne Klassiker mit neuem Twist essen, gibt es davon hier viele. Nach einem Plausch mit Küchenchef Egor, der gerne Schüttelsalate serviert und es {genauso wie ich} liebt besonderen Klassikern einen ganz neuen Touch zu verleihen. Das merken wir spätestens bei dem Dessert nach unserem Lunch, wo wir die Bananenschnitte maximal noch im Geschmack als solche erkennen. Eine feine Schoko-Bananencreme mit Salzkaramell und Erdnusscreme – dazu Vanilleeis. Oder Omas Pofesen – wie die wohl aussehen, wir waren leider schon zu satt.

Dinner for Two: eigentlich wollten wir uns in Villach ein wenig treiben lassen aber die gute Karte und die vielen Gerichte, die wir gerne schon zu Mittag probiert hätten, haben das Dinner ebenso im Restaurant Charles ausfallen lassen. Dort sitzt man je nach Wetter oder Wunsch drinnen oder draußen {am Hauptplatz oder im ruhigen Innenhof}. Für uns wurde es Abends dann die Rauchforelle in einem Wrap, der als selbstgemachte Kräuterpalatschinke daherkam. Anschließend kostete ich den Römersalat und ließ mich vom Catch of the Day mit Kräuterrisotto überraschen. Mein Saibling war herrlich.
Carletto entschied sich für die legendäre Trüffelpasta mit Stundenei {göttlich!} und den Zwiebelrostbraten vom Atterox mit Strankalan, Röstzwiebeln und Erdäpfeln. Wir haben den Abend noch gemütlich an der Bar ausklingen lassen, bevor wir satt und entspannt ins King Size Bett fielen. Hierzu muss ich den besonders freundlichen und zuvorkommenden Service nochmals hervorheben – ein junges motiviertes Team ist am hier am Werk.


Bevor es wieder nach Hause geht… Frühstück im Palais26


Frühstückserlebnis in Etagen, und das nicht nur für Hotelgäste. Als Restaurantgast genießt man das Frühstück, das auch von externen Gästen gebucht werden kann „in Etagen“. Auf eine lässigen Holz-Etagere, der so genannten „Charles“ Etagere, finden sich:

  • frisch zubereitete Eiergerichte nach Wahl
  • Juice of the Day und wohltuendes Infused Water
  • regionales, frisches Brot & Gebäck vom Stadtbäcker
  • Herzhafte Aufschnitts-Variationen
  • Vitaminreiches Obst & Gemüse
  • Süßes Gebäck {wie Croissants und Plunder}

Für Hotelgäste wie für Frühstücksbesucher sind Heißgetränke inkludiert. Besonders toll finde ich das Prinzip der „Ultraregionalität“, sodass sich hier rein heimische Produkte finden. Alle die Frühstück oder Brunch mit #urbanstyle lieben – hingehen {aber Achtung: sehr beliebt – unbedingt reservieren!}.

Zusammenfassend hat uns das Hotel Palais26 in Villach rundum begeistert – wir kommen sicher nochmals auf einen chilligen Dinnerabend mit Barausklang wieder. Wir empfehlen das Hotel als rund um die Uhr schöner Cityaufenthalt oder zum Frühstück, Brunch, Lunch, Dinner oder Drink. Wir sagen: weiter so!

Mehr Infos findet ihr unter: www.palais26.at