Voller Motivation starten wir ins neue Jahr und wollen alle unseren Winterspeck und die Weihnachtskilos wieder loswerden. Damit sind leichte Gerichte, Detox- und Superfoods zum Jahresbeginn hoch im Kurs. Natürlich gilt auch hier im Hause der Jänner als Powerfood Monat. Passend dazu mussten natürlich die richtigen Bücher ins Haus um Inspirationen und Anleitungen für gesunde, entschlackende Gerichte mit viel Geschmack zu bekommen. Darum stelle ich euch hier meine Lieblingsbücher zum Thema Detox, Superfood und Plant Power vor die im Moment in aller Munde sind.

  1. Los geht´s mit Kochen mit Super Foods – Rezepte für Körper, Kopf und Seele. Los geht´s mit den Basics für leichte Gerichte und Detox Grundregeln. Hier geht´s rund um die Themen Smoothies, Rohkost, Samen und exotische Superfood Zutaten. In den Rezeptkapiteln geht´s dann darum wie die Zutaten zu gesunden, leichten Superfood Kombinationen vermischt werden können die perfekt schmecken. Meine Lieblingsrezepte: Super Sorbets ohne Zucker (Ananas-Kokos-Sorbet & Acai-Kirsch-Sorbet) und das grüne Thai Curry mi Kokosmilch. So eine ähnliche Variante habe ich ja schon am Blog mit dem grünen Garnelen Curry, das jetzt noch in entschlackend gesund klingt perfekt. Auch super sind die Frühstücksideen (denn zugegebenermaßen fange ich den Tag ja am liebsten gesund an, und naja es kommt vor, dass er ungesünder endet ;)). Kennt ihr sicher. Dagegen helfen dann aber auch die Superfood Snack-Ideen im Buch wie die Smoothies und Shakes. Das Superfood Buch bleibt sicher nicht nur Anfang des Jahres ganz vorne im Buchregal, sondern wird auch im Frühling und Sommer im Einsatz bleiben.
  2. Buchempfehlung Teil Zwei kommt mit „Das Chia-Kochbuch: 100 Rezepte mit dem Superfood“ aus Österreich. Im Rezeptschmöker finden sich unzählige Ideen wie die modernen Samen, die spätestens seit sie in Form von Pudding in aller Munde bei allen Fans gesunder Ernährung sind, nicht mehr wegzudenken. Die außergewöhnlich vitalstoff- und vitaminreichen Superfood-Samen lassen sich aber wesentlich vielfältiger einsetzen als „nur“ in Form von Pudding. Zum meinem Chia-Pudding Rezept geht´s hier entlang: CHIA PUDDING. „Das Chia-Kochbuch“ ist ein damit ein praktischer Ratgeber, der von der auch die Geschichte der Samen bis in die Azteken Zeit zurückreicht. Anschließend werden die Vorteile und Gesundheits-Aspekte betont bevor die Rezeptrubrik losgeht. Von Burgern über Suppen, Brot (auch hier gibt´s ein cookingCatrin Rezept für Chia Brot) bis hin zu meinen Superfood Lieblingen mit Shakes und Smoothies. Freilich gibt´s auch eine Vielzahl an Chia Samen Pudding Rezepten und Desserts mit Chia Samen. Wer dieses Buch und ein paar Chia Samen zu Hause hat wird dort immer eine gesundes Idee für Snacks oder Hauptgerichte finden.
  3. Es gibt ja viele Buchspecials hier wo man an einem Jamie Buch nicht vorbeikommt. Bei Superfoods hat man den weltbekannten Koch allerdings nicht gleich auf dem Schirm. Vielmehr war ich positiv überrascht als mich vor einigen Wochen eine Einladung nach Berlin zur Buchpräsentation von und mit Jamie Oliver zur Buchpräsentation „Jamies Superfood für jeden Tag“ erreichte. Leider ging sich das persönlich bei mir nicht aus, was natürlich kein Grund ist mir das Buch dringend näher anzusehen. Gesagt, getan. Schnell komme ich zu dem Schluss, dass sich Jamie schon längst auch supergesunden Themen widmen hätte sollen denn er schafft es den Bogen zwischen Genuss und gesundheitlichem Mehrwert zu spannen. Schon beim ersten Rezept: Eier mit gepufften Bohnen, Kirschtomaten, Ricotta und Röstbrot“ lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen, dabei mag ich noch nicht mal Bohnen. Seine Pausensalate im Glas sind genauso schön wie Fruchtsuppen (seiner Interpretation von Smoothie Bowls.). All in All kann ich euch das Buch voll und ganz empfehlen – nicht nur wenn ihr euch Anfang des Jahres gesünder ernähren wollt.
  4. Gesunde Ernährung und vegetarische Essen hängen untrennbar zusammen. Damit passt das Buch Plant Power – lecker essen auf pflanzlicher Basis perfekt in diese Rubrik. Darin wird der sogenannte grüner Essen Trend aufgegriffen. Im Buch gibt´s breite Anregungen und Tipps rund um gesunde, vegetarische Rezepte, die nach dem Plant Based Rezept dem Körper und dem Planeten gut tun. Die Rezepte im sehr liebevoll und hochwertig gestalteten Buch sind unterteilt nach Jahreszeiten. In den Kapiteln gibt´s aber nicht nur Rezepte, sondern auch viel Wissenswertes rund um die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung, sondern sogar Dekotipps und schöne Ideen um Reste zu verwerten. Dabei gibt´s bei der Plant Based Ernährung sogar schöne Ideen für Fleischfans bis hin zum Veganer. Diese Rezepte gefallen mir am Besten: Frozen Joghurt mit Blaubeeren und Oreo Keksen, mediterraner Nudelsalat und die schnelle Beerentorte die ich in ähnlicher Form mit meinem Topfen-Beeren-Küchlein schon mal ähnlich gebacken habe.
  5. Alles PALEO. Schon so oft habe ich das Schlagwort Paleo gehört, und auch schon manchmal das Schlagwort Ernährung wie in der Steinzeit damit in Verbindung gebracht. Genau habe ich mich bis dato aber noch nie näher damit beschäftigt. Paleo steht für eine natürliche Nahrung aus unveränderten Produkten, so wie eben vor über zwei Millionen Jahren. Die Autoren Nico Richter & Michaela Schneider haben sich diese Form der Ernährung zum Lifestyle gemacht und präsentieren im Buch „PALEO – Power Every Day 120 neue Rezepte“ die für körperliches Wohlbefinden sorgen. Neben den breit gefächerten Rezepten (sogar Brot, Omelette und Eierspeise gibt´s darin wie Salate, Fischgerichte und Muffins und viele Snacks. Neben den vielen Rezeptanleitungen geht es auch um die Frage wie sich die Paleo Ernährung unkompliziert ins tägliche Leben integriert werden kann und sich zu gelungenen Menüs kombinieren lassen. Meine Lieblingsrezepte: Morning Power Smoothie, Thunfisch Salat mit Orange und Petersilie (ohnehin eines meiner Lieblingsessen) und das Lachstatar asiatisch mit Apfel-Gurken-Salat. Ich habe schon nach dem ersten Durchblättern bemerkt, dass die Paleo Ideen meinen Geschmack voll und ganz treffen. Ich werde auf jeden Fall einen Teil des Paleo Konzepts ausprobieren und in meine Ernährung integrieren.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen und vor allem gesunden Start ins neue Jahr, viele Powerfood Gerichte die eurem Körper guttun und natürlich alles Gute und viel Gesundheit für 2016!

.s. cookingCatrin