Modern, lässig und meist auch gesund – das ist die urbane Stadtküche. Mit viel Gemüse, Obst und frischen, regionalen Zutaten locken vor allem die Hauptstädte mit neumodernen Rezepten, die vor allem junge Leute in die Städte ziehen. Für unser neues Buchspecial haben wir uns fünf Werke ausgesucht, die eines gemeinsam haben: sie sind urban und somit voll im Trend!


Marktküche


Sie sind schon lange Zeit nicht mehr aus der urbanen und hippen Stadtküche wegzudenken: Märkte. Frische Zutaten, moderne Gerichte und ein Mix aus Street Food und regionalen Köstlichkeiten. Märkte gibt es auf der ganzen Welt, aber besonders die europäischen Hauptstädte locken mit Diversität und Style. In It’s Market Day – Marktfrisch auf den Teller {erschienen beim Brandstätter Verlag} führt uns Fabio Haebel durch die angesagtesten Märkte. Paris, Kopenhagen, Berlin, Amsterdam, Wien, London, Syrakus und Madrid. Das sind die Hot Spots für Marktküche, frische Zutaten und modernne, junge Gerichte. Das Buch führt uns visuell und mit vielen Tipps & Tricks durch die Märkte: Was man über den jeweiligen Markt wissen muss, aufregende Gerichte und interessante facts. Meine top Rezepte zu den jeweiligen Ländern: Rotweinpasta {Paris}, Kanelbullar {Kopenhagen}, Berliner Currywurst, Fried Squid {Amsterdam}, Naan-Brot mit schwarzem Sesam {Wien}, Pimm’s Cup aus London, Double Choc Tyramisu {Syrakus} und die spanische Paella aus Madrid. Ich muss gestehen, ich habe mich ein bisschen in das Buch verliebt. Die Stories, die lässigen Foodfotos sowie Stimmungsbilder vom Markt und nicht zuletzt die einfallsreichen Rezepte aus ganz Europa haben es mir angetan. Daumen hoch!


Grün & urban


Weiter geht’s mit einem Buch, das schon optisch überzeugt. Die grüne Stadtküche {erschienen beim Knesebeck Verlag} von Claudia Hirschberger und Arne Schmid. Rezepte zu den vier Jahreszeiten und wunderschöne Mood- und Rezeptfotos, die sich zum Teil über zwei Buchseiten erstrecken – die grüne Stadtküche ist mehr als lässig. Das gesamte Design und die matte Optik sehen super cool aus und sind stimmig. Aber auch die Rezepte dazu sprechen für sich: Kartoffelpuffer-Waffeln mit Hopfentrieben {Frühling}, Gefüllte Pita mit Labneh, Röstpaprika-Hummus und buntem Gemüse {Sommer}, Getrüffelte Süßkartoffel-Pommes-frites {Herbst} oder Mohn-Haselnuss-Pancakes {Winter}. Jung und lässig, mit saisonalen und regionalen Produkten und naturverbunden, aber auch vegan und vegetarisch: die Stadtküche ist echtes Soulfood und aufregend anders. Das Buch macht Lust auf Ernten und „Garteln“, Selbermachen und Genießen mit Familie und Freunden. Fazit: Die grüne Stadtküche gehört nicht nur visuell, sondern auch Rezepte-technisch zu unseren Lieblingswerken im Kochbuchregal.


Veggie geht immer


Veggie geht immer, ganz klar. In Simply Veggie: Einfach vegetarisch genießen {erschienen beim Löwenzahn Verlag} zeigt uns Julian Kutos Rezepte aus der vegetarischen Wohlfühlküche. Abwechslungsreich, gesund und für jeden Tag. Die fleischlosen Rezepte sind inspiriert von der Vielfalt frischer, saisonaler Zutaten. Gemüse, Getreide, Obst & Co. werden zu den Hauptakteuren in der Küche gemacht. Die All-Time-Favourites aus dem Buch sind mit Step-by-Step-Fotos versehen und machen das Nachkochen besonders einfach. Auch macht das bunte Cover richtig Lust auf Frühling und Laune zum Nachkochen. Hier ein kleiner Einblick in die vielfältige Rezeptewelt: Gnocchi mit Butter und Salbei, Thai Curry, Birne-Walnuss-Bauernbrot, California Sushi, Apfeltarte, Französische Zwiebelsuppe, italienisches Ratatouille, Tabbouleh mit Granatapfel, „Julian-Burger“: Thai Sweet Chili und viele mehr. Man sieht: die Rezepte sind total vielfältig und international – was uns erneut zeigt, dass veggie keinenswegs langweilig ist! Das Buch ist modern und liegt mit der vegetarischen Städteküche ganz im Trend. Wir finden es super und werden bestimmt das eine oder andere Rezept daraus nachkochen!


Trendsport: Yoga


Yoga ist seit einiger Zeit nicht mehr aus der Welt wegzudenken. Nicht nur ist Yoga als Sport, sondern auch als Entspannungstechnik gerade super angesagt. Wusstet ihr aber, dass es sogar eine eigene Yoga-Küche gibt? In Yoga Küche: Chakren in Balance – Vegetarische Rezepte für Körper, Geist und Seele {erschienen beim DK Verlag} zeigt uns Kimberly Parsons vegetarische Rezepte für Körper, Geist und Seele. Somit bringt sie die Chakren in Balance. Klingt sehr fancy, ist aber in Wahrheit ganz einfach. Frische Rezepte sorgen für mehr Energie, Gelassenheit, Lebensfreude und Balance im Alltag – eine echte Wohlfühlküche eben! Chakren sind die Energiezentren im Körper, die in Balance stehend bedeuten, dass es uns gut geht. Fühlt man sich gestresst, kann man mit Wohlfühlrezepten gegenwirken, wie zum Beispiel: Süßkartoffel-Scones, Quinoa-Frühstücks-Bowl, Gefüllte Zucchini mit Fenchel-Spargel-Pickles, Buddha-Bowl mit Sobanudeln oder Müsli-Schnitten fürs gute Gewissen. Gesund und lecker und vor allem eines: vegetarisch. Das bunte Design und die farbenfrohen Food-Fotos machen Lust und Laune, sich gleich selbst auf die Yogamatte zu werfen und so richtig zu entspannen…


Salatpower!


Echt fresh! Salate sind schon lange nicht mehr nur eine Beilage, sondern können viel mehr. Das beweißt uns Eat fresh! Super Salate: 60 Rezepte von fruchtig bis herzhaft {erschienen beim EMF Verlag} wieder aufs Neue. Mit 60 Rezepten von fruchtig bis herzhaft überrascht uns das Buch mit der vollen Salatpower. Denn: Salat ist alles andere als langweilig. Vielfältig, lecker und so gesund – zum Sattessen, als leichter Rohkost-Genuss oder mit extravaganten Toppings. Das Buch führt uns durch bunte Salatkreationen für Fleischesser, Fischliebhaber und Vegetarier und zeigt neben den Salatvariationen Grundrezepte für Öle, Essig und hausgemachte Dressings. Meine Favoriten: Spinatsalat mit Sommerernte, Hähnchensalat mit Ingwer und Erdnüssen, Tex-Mex-Salat mit Salsa und Erbsen-Dip, Cole Slaw Salad „reloaded“, Rohkost mit Walnuss-Dip, Couscous mit Granatapfel und Räucherfisch. Das Buch beinhaltet außerdem einen „Wegweiser“ durch Felder, Wald und Wiesen, viele Grundlagen und Erklärungen zu verschiedenen Ölen. Ich habe jetzt definitiv Lust auf Salat bekommen und werde mich gleich in die Küche begeben – die Supersalate haben mich definitiv inspiriert!

Mit diesen Buchtipps möchten wir euch die urbane Stadtküche näher bringen und hoffen, euch inspiriert zu haben.

Mahlzeit!