Hallo Frühling, hallo warmes Wetter und – hallo Bikinifigur! Wir nähern uns dem Sommer immer schneller, somit machen sich auch viele wieder Gedanken um die Strandfigur. Was würde sich da besser anbieten als ein neues Buchspecial – dieses Mal mit gesundem Inhalt von der veganen Front! Ich habe für euch fünf lässige Bücher herausgesucht, die ich euch heure gerne vorstellen möchte.

Einfach, schnell, vegan – immer und überall! Was vielleicht schwer umsetzbar klingt, ist in Wahrheit ganz easy. Vegane Lunchbox: Einfach, schnell, vegan – immer und überall von Jerome Eckmeier und Daniela Lais {erschienen beim DK Verlag} zeigt uns vegane Rezepte, die unsere Lunchbox im Handumdrehen füllen. Besonders auf der Uni oder im Büro wünscht man sich oft nichts mehr als endlich eine Abwechslung vom Pausenbrot – mit diesem Buch ist das kein Wunschtraum mehr. 😉 Ob kleine Snacks wie Smoothies, Fingerfood & Co., Brotzeit, Süßes, Suppen und Salate oder sogar ganze Hauptmahlzeiten – so habt ihr die Lunchbox noch nie gesehen! Ein kleiner Einblick: es gibt, Räuchertofu-Gemüse-Sushi, pikantes Quinoa-Chili, asiatischer Nudelsalat, Süßkartoffel-Burger, Pitafladen mit „Eiersalat“, Baklava oder Pinzenstangen. Ihr seht, man muss auf nichts verzichten! In der veganen Lunchbox findet man nicht nur vielfältige und coole Rezepte, sondern auch Tipps zur richtigen Vorrats-Lagerung und Verpackung sowie simple Grundlagen-Rezepte für Müsli, Brotaufstriche, Suppen und Blitz-Salate. Mein Fazit: ein tolles Buch, das so schnell nicht mehr aus meinem Bücherregal verschwinden wird!

Weiter geht’s mit einem echt „geilen Scheiß“. Thug Kitchen {erschienen beim Christian Verlag} wurde sogar von Jamie Oliver höchstpersönlich gelobt. Die Küche von Thug Kitchen ist einfach, geradlinig, kompromisslos lecker und ohne viel Drum und Dran. Ob Frühstück, Mini-Mahlzeiten, Suppen und Eintöpfe oder Hauptgerichte, Snacks und Desserts – in diesem Buch finden Veganer alles, was das Herz begehrt. Arme Ritter aus Sauerteigbbrot, Kichererbsen-Wraps mit Tahini-Dressing, Krautsalat mit Erdnuss-Dressing, Tortilla-Suppe, Earl-Grey-Latte, Kräuter-Popcorn, Schoko-Fondants am Stiel oder Erdnussbutter-Bananen-Muffins – das ist nur ein kleiner Einblick in einen bunten Mix aus süßen und pikanten Gerichten sowie Drinks. Das Buch ist „echt geil“, das mus man einfach sagen! Daher: alle Veganer und Freunde der veganen Ernährungsweise aufgepasst: die Thug Kitchen ist kreativ, lässig und unglaublich lecker und demnach en Buch, das ich wirklich stark ans Herz legen kann!

Die regelmäßigen Buchspecial-Leser unter euch kennen sie wahrscheinlich schon: die Veganista! Im Buch La Veganista: Mein selbst gemachter Power-Vorrat von Nicole Just {erschienen beim GU Verlag} zeigt sie euch dieses Mal, wie man den Vorratsschrank optimal {und natürlich vegan} befüllt und, welche tollen Gerichte man daraus zaubern kann. Ob herzhaft oder süß, gekocht, gebacken oder fast-fertig-Ideen; so wünscht sich jeder seine Vorratskammer! Bevor es aber mit den Rezepten losgeht, bekommt man eine kleine Einschulung in den Aufbewahrungsschrank, denn auch das Lagern muss gelernt sein. Was muss wie haltbar gemacht werden und was gehört zur Grundausstattung? Sind diese Fragen beantwortet, geht es auch schon los mit lässigen Rezepten: Frühstücks-Couscous, süßer Nussmix, Apfel-Birnen-Essig oder -Mus, Gurken-Relish, Nudelteig aus Hartweizengrieß, Risotto-Mischung, Tiefkühl-Gemüsemix, hausgemachtes Ketchup und, und, und. Wer viel Zeit hat und gerne in der Küche experimentiert, der wird dieses Buch lieben!

Fingerfood und Buffet-Gerichte – typisch für eine Party, oder? In Vegan feiern von Mäggi Kokta {erschienen beim Löwenzahn Verlag} bekommt man Ideen für vegane Partyrezepte für jeden Anlass; Ob Geburtstag, Hochzeit oder Grillfest, Fingerfood oder aufwändigere Party-Speisen. Los geht es aber mit einem 1×1 der veganen Lebensmittel und mit Tipps und Tricks für das Kochen in großen Mengen. Widmen wir uns aber gleich den Rezepten: Aufstriche und Dips {Liptauer, Kren-Karotte, Kräutertopfen…}, Mini Veggie-Burger, Flammkuchen mit Kraut, Pizzabrot, Frucht-Spieße, Salate in allen Variationen, Traubenkuchen mit Mandelstreuseln, Himbeer-Schoko-Torte… Nach den Rezepten findet man eine Übersicht an Anlässen und kreative Partyideen für jeden davon. Das Buch ist nicht nur etwas für Veganer, denn die Rezepte passen wirklich auf jede Party. In diesem Sinne viel Spaß beim Vorbereiten, Kochen, Backen, Feiern und Genießen, denn: das Leben ist ein Fest!

Zu guter Letzt möchte ich euch noch ein Buch vorstellen, das einfach happy macht: Vegan feels better: Meine gesunde Alltagsküche von Jerome Eckmeier {erschienen beim DK Verlag} zeigt uns eine grüne, gesunde und glückliche Küche , die zudem wirklich easy und leicht nachkochbar ist. Der Autor erzählt uns, warum er Veganer wurde, wie man den oft schweren Start meistern kann und welche Rezepte ihm dabei geholfen haben, ein glücklicheres und gesünderes Leben zu führen. Die Gerichte sind dabei nicht aufwändig und gehören zur Alltagsküche. Ausgehend von Grundrezepten wie zum Beispiel Cashew- und Mandelmilch sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Käse aus Cashew, Granola und Porridge-Varianten, Eintöpfe oder lässige Hauptmahlzeiten wie Asia-Doppeldecker mit Lupinenfilets, Pepperoni mit Hirse-Brot-Füllung, Ofentomaten mit Graupen und Kräutern, Kokos-Süßkartoffel-Auflauf und natürlich auch Ideen aus der süßen Ecke: Erdnuss-Cookies, Mandel-Muffins mit Himbeeren oder Dattel-Mandel-Dessert ohne Backen. Das Buch zeigt uns, wie einfach und unkompliziert die vegane Alltagsküche sein kann. Daumen hoch!

Mit diesen Buchempfehlungen wünsche ich euch einen wunderschönen und gesunden Frühling!

.s. Redaktion cookingCatrin