Kochen & Essen ist eigentlich immer (außer vielleicht wenn man unter Stress nur schnell einen Lunch am Schreibtisch hinunterschlingt weil der Hunger schon zu groß ist) mit gutem Gefühl, Familienzusammenhalt und (Lebens)Freude verbunden. Schon seit Urzeiten gehört das gemeinsame Essen und Genießen zu einem glücklichen Leben. Manche Nationen sind sogar bekannt für ihr besonderes Gespür für Genuss und Freude. Weil es einfach Spaß macht zusammen zu Genießen stelle ich euch diese Woche meine Lieblingsbücher rund um´s Essen als Glücksfaktor vor.

Los geht´s mit einem brandneuen Highlight erschienen im Brandstätter Verlag. Vom Glück, gemeinsam zu essen – Aufgetischt für jeden Ernährungsstil das eigentlich die Idee für dieses Buchspecial bei mir auslöste. Warum – nun ja, ich selbst bin ja essenstechnisch auch (manchmal) etwas schwierig und esse kein Fleisch. Nicht nur ich, sondern viele Menschen haben verschiedene Ernährungsstile oder Lebensmittelunverträglichkeiten. Damit kann ein gemeinsames Dinner schon mal recht schwierig werden. Die einen essen kein Fleisch, die anderen lieben es, die nächsten Gäste sind vegan und so weiter. Dinnerabende in verschiedenen Runden sind mit diesem Buch kein Problem mehr. Die Autoren Leo und Karl Wrenkh liefern mit ihrem Buch Ideen für unkomplizierte und leckere Einladungen und verfolgen damit auch mein Prinzip für Einladungen: Rezepte so zu gestalten, dass man selbst als Gastgeber mit am Tisch sitzen kann. Sie liefern bunte Kombinationen aus aller Welt für einen reichlich gedeckten Tisch. Besonders nett gemacht: Das Buch ist nicht in Kapitel, sondern in Tischen zu verschiedenen Anlässen oder Jahreszeiten unterteilt. Somit gibt´s Rezeptkreationen für Jahreszeiten, Frühstücks-, oder Lunchthemen wie auch besondere Einladungsmottos wie Irish Breakfast, Hot Pot oder Pissaladiére (eine Vollkorn-Pizza Variante) mit verschiedenen Belägen. Andere Tische sind inspiriert von Ländern wie Koba, Israel oder der Bretagne. Ein rund-um gelungenes Buch mit schönen Fotos für alle die gerne Freunde oder Familie einladen und ihre Gäste mit kreativen Ideen überraschen möchten.

Passend zum positiven Lebensgefühl geht es gleich weiter mit dem Thema rund ums Essen das glücklich macht. Das im heurigen März erschienene Happy Cookbook: Kochen für die Seele sorgt mit vielen Wohlfühlgerichten und Entspannungstipps für Genuss und Lebensfreude. Die veganen und vegetarischen Rezepte sind in verschiedene Rubriken mit besonderen Namen unterteilt die die unterschiedlichen Sinne mit energetisch besonders aufgeladenen Lebensmitteln anregen sollen. Ein ganz großes Lob gibt´s für die wunderschönen und sehr gelungenen Rezeptfotos. Die Autorin wünscht den Lesern im Vorwort wunderschöne Kochmomente für Leib und Seele. Zu diesen gehören eine Süßkartoffelpizza mit Preiselbeer-Gurkensalsa, eine schärfende Ingwersuppe oder auch feine Smoothie oder Eistee-Ideen. Die Rezepte sind besonders kreativ benannt und haben besondere gute Eigenschaften durch die Kombination funktionaler Zutaten. Ein schönes Kochbuch für alle die gerne gesund essen, kreativ kochen und happy sind.

Essen, Unterhaltung und Spaß gehören untrennbar zusammen. Am meisten Spaß beim Essen hat man auf Parties. Vice versa sorgt leckeres Essen für rauschende Feste. Das Buch mit dem gleichnamigen Titel Party, Party: Lecker Essen für rauschende Feste zu feiern und die eigenen Gäste mit gelungenen Kreationen zu verwöhnen. Los geht´s mit lässigen Cocktail-Kreationen, einfachen und schnellen Snack-Ideen bevor raffinierte Vorspeisen wie Sashimi, Caprese Bruschetta oder sogar eine bunte Auswahl an Eintöpfen vorgestellt werden.
Finde ich besonders spannend & wird sicher probiert: Festtagslachs mit Artischocken gratiniert und der Vorschlag für drei umwerfende Salate für Frühling, Sommer und Herbst und „Snickers“. Letzeres ist eine Eigenkreation für auf Karamell, Keksen, Schokolade und Erdnüssen (eben allem was im Snickers steckt). Sehr nett gemacht: Die zusätzlichen Partytipps und lässige Fotografien. Hätte ich mir noch gewünscht: ein paar Deko-Ideen oder Tipps für´s Buffet bzw. rund um die allgemeine Gestaltung. All in all ein sehr gelungenes Buch für Partytiger, die Rezepte lassen sich aber auch gut ohne Party essen.

Warum das nächste Buch hier in dieser Liste landet. Nun ja – weil die beiden Schwestern mit ihrem Buch  Hemsley und Hemsley: Natürlich gut essen natürlich gute Rezepte liefern die für richtiges Wohlgefühl sorgen. Ohne Gluten, raffinierten Zucker und künstliche Zutaten sorgen ihre Gemüse-, Fisch- und Fleischgerichte für ein gutes Gefühl. Die beiden Schwestern Jasmine und Melissa Hemsley haben ein raffiniertes Food-Konzept entwickelt, dass sie in 150 Rezepten in ihrem gleichnamigen Kochbuch präsentieren. Ihre Rezepte sind Wellness für die Seele und damit musste dieses Buch in diese Liste. Los geht´s mit Frühstücksideen bevor das Buch in klassische Rubriken wie Suppen, Salate, Beilagen, Fisch & Fliesch und Desserts eingeteilt ist. Vorher und nachher gibt´s eine ausführliche Einleitung und am Ende ein großes Methodenkapitel sowie Menüs und auch Tipps für´s gute und gesunde auswärts essen. Ein Must Have für alle die gerne gut essen, dabei auf Wellness, Beauty und Wohlfühlen achten. So schmeckt gesunder Genuss.

Zur guten Küche gehört heute mehr als nur gemeinsam zu kochen. Es geht auch um Nachhaltigkeit. Essen wegzuwerfen fühlt sich in Zeiten wie diesen nicht besonders gut an. Darum muss auch dieses Buch in diese Selektion für die schönsten Bücher rund um die Wohlfühlküche. Es tut gut mit Kreativität übrig gebliebenes Essen in eine gutes, neues Gericht zu verwandeln. Die passionierte Köchin und Autorin Ingrid Pernkopf liefert mit ihrem Kochbuch Resteküche: Köstlich. Günstig. Nachhaltig brauchbare Ideen für Übriggebliebenes das in neue Gerichte verwandelt wird. Die Kreativität der Köchin reicht dabei von Pizzaschnecken bis hin zu Suppen und Süßem. Freilich gibt´s auch viele Klassiker für Essenverwertung wie geröstete Knödel, Aufläufe und Gröstl-Ideen. TOP: tolle Rezeptideen die wirklich neu sind und eine riesige Anzahl an Rezepten. Ausbaufähig sind die zugehörigen Fotos und Anrichteideen die kreativer und moderner umgesetzt sein könnten. Dieser Faktor wird aber durch die vielfältigen Rezepte aus allen Breichen wett gemacht. Ein echter Tipp für die gelungene Familienküche.

.s. cookingCatrin