{Der Beitrag „Chinesische Küche“ enthält bezahlte Verlinkungen}


Zu Gast in der chinesischen Küche


China ist nicht nur für seine besonderen architektonischen Strukturen, Wissenschaftler, Weisen, Spielbanken in Macau, die in der letzten Zeit durch Online Casinos ersetzt werden, bekannt. Eine große Popularität genießt auch chinesische Küche.

Die chinesische Küche existiert seit mehr als dreitausend Jahren, wie die Ergebnisse von Archäologen belegen, die Bronzeteller, Küchenbretter, Töpfe und Messer aus den Jahren 770-221 v. Chr. entdeckten. Vor anderthalb tausend Jahren wurde das erste chinesische Kochbuch zusammengestellt. Seit der Antike gibt es im Reich der Mitte viele Teehäuser. Kochen galt in China als Kunst und wurde immer sehr ernst genommen.

Das Essen hier muss nicht nur lecker, sondern auch gesund und sogar heilend sein. Deswegen sind würzige Kräuter in der chinesischen Küche, die oft medizinische Eigenschaften haben, so beliebt. In der alten chinesischen Küche wurde den Konzepten von Yin und Yang viel Aufmerksamkeit geschenkt. Alle Produkte und Gerichte wurden in solche unterteilt, die Energie liefern, und solche, die beruhigen. Zum Beispiel ist Fleisch ein reines Yang-Produkt und Wasser trägt die Energie von Yin. Um Gesundheit und Langlebigkeit zu erhalten, müssen Sie Ihre Ernährung so gestalten, dass Yin und Yang in Harmonie sind.


Die chinesische Küche – Traditionen und Bräuche


Die Chinesen genießen Mahlzeiten gerne zusammen mit ihren Verwandten oder Freunden. Ein Urlaub, Geschäftsverhandlungen, ein Familienessen oder einfach ein Treffen mit Freunden ist eine Gelegenheit, köstliche Gerichte zu genießen. Das Thema Essen spiegelt sich in einer Vielzahl von Redewendungen oder Sprüchen wider. Zum Beispiel bedeutet „Essig essen“ Neid oder Eifersucht und „Eis mit den Augen essen“ bedeutet, einen Vertreter des anderen Geschlechts besehen.

Die Chinesen essen langsam und genießen den Geschmack. Eine schnelle Mahlzeit zeigt Respektlosigkeit gegenüber dem Gastgeber und dem Essen selbst an. In China wird es angenommen, dass Lebensmittel vom Himmel an die Menschen geschickt werden, daher ist jede Mahlzeit ein Ereignis. Vor dem Mittagessen trinken sie normalerweise grünen Tee und servieren dann kalte Snacks: Fisch, Fleisch, Leber oder Gemüse. Dann erhält jeder Gast eine Schüssel Reis, in der Mitte des Tisches stehen gemeinsame Gerichte und Saucen. Erhitzter Wein oder Matan wird serviert. Nach dem Essen wird Brühe und wieder grüner Tee serviert. Diese Reihenfolge der Gerichte ist sehr gut für die Verdauung, die Gäste stehen mühelos vom Tisch auf, sie sind fröhlich und glücklich.

Ein sehr wichtiges Element des chinesischen Tisches ist sein Aussehen, die Anordnung der Gerichte und ihre Farbkombinationen. Bunte Farben oder kontrastierende Kombinationen sind unerwünscht. Die Gerichte sind mit Gemüse und Obst dekoriert. Einige Teile davon sind meisterhaft in Form von Chrysanthemenblüten, Weizenähren oder ausgefallenen Tieren geschnitten.


Die Grundbestandteile


Die Vielfalt der Gerichte und ihr besonderer Geschmack werden durch verschiedene Methoden der Zubereitung und Mischung von Produkten erreicht. Es gibt mehrere Grundprinzipien, an die sich chinesische Köche seit Jahrhunderten halten. Das erste und wichtigste ist, dass die Bestandteile der Schale gemahlen werden müssen. Sie brechen, reißen oder schneiden. Die Tradition des Mahlens aller Rohkomponenten ermöglicht es nicht nur, die maximale Menge an Nährstoffen zu erhalten, sondern auch Kraftstoff zu sparen, indem die Garzeit verkürzt wird. China ist seit der Antike dicht besiedelt, Holz wurde sehr geschätzt und die Bauern mussten Treibstoff sparen. Aufgrund der Notwendigkeit, Brennholz zu sparen, erschien eine konvexe Wokpfanne, in der sich in kleine Stücke zerkleinerte Lebensmittel sehr schnell erwärmen. Wenn Sie mehrere Bambuskörbe in einen Wok stellen, können Sie mehrere Gerichte gleichzeitig dampfgaren.