{ Pressereise auf Einladung von Knorr } 


Essen der Zukunft


Je taime Paris – das können wir jetzt wohl sagen! Paris oh Paris! Nun ja einige von euch haben es bereits in meiner Story gesehen, so viele uns schon gratuliert, ja wirklich wahr, wir haben uns in Paris verlobt. Klassisch, kitschig beim Eiffelturm und vor allem in der Stadt der Liebe… so werden uns diese Tage dort immer in Erinnerung bleiben.

Anlass für unsere Paris-Reise war aber nicht der Antrag {der kam als Highlight dazu}, sondern ein sehr spannendes Event zu dem wir geladen wurden. Future 50 Foods hieß es für uns. Ein spannender Foodcongress wo Knorr gemeinsam mit dem WWF und Sam Kass {ehemaliger Chefkoch im Weissen Haus und zuständig für Lebensmittelpolitik der USA unter Barack Obama}, einen Foodreport mit den neuen TOP Future 50 Foods präsentierte. Ein Konzept für einen positiven Wandel der Ernährung der Weltgesellschaft und zur Sicherstellung der notwendigen Ressourcen um die Weltbevölkerung auch 2050 gut und nachhaltig zu ernähren. Neue Wege um Lebensmittel, die bis dato nicht ganz oben am Speiseplan standen, gesund und vor allem vegetarisch, in unserem täglichen Essen unterzubringen. Wege die dazu beitragen sollen, die Umwelt langfristig zu verbessern und die Menschen gesünder zu ernähren. Das Konzept welches in Paris unter dem Namen „Future 50 Foods“ präsentiert wurde basiert auf elf Kategorien an Lebensmitteln.


Die Future 50 Foods aus 11 Kategorien


* Algen {Seetang, Algen}

* Bohnen & Hülsenfrüchte {eine guter Eiweiß- & Ballaststofflieferant: Bohnen, Linsen, Kichererbsen}

* Kakteen {sehr vitaminreich, ballaststoffreich}

* Getreide & Körner {davon vor allem alte Sorten, Wildreis, Hirse, Wildreis}

* Fruchtgemüse {zB: Orangen, Tomaten}

* grünes Blattgemüse {Spinat, Grünkohl, Pak Choi, Rotkohl}

* Pilz {idealer Fleischersatz, protein- und vitaminreich}

* Nüsse & Samen {aktuell bereits sehr geschätzt, aromenreich und gerne geröstet}

* Wurzelgemüse {toll zu allen Jahreszeiten, eisenreich}

* Sprossen {nährstoffreich, auch Kichererbsen und Co. können keimen}

* Knollengemüse {neue Sorten die tolle Farben und spannende Geschmäcker am Teller liefern}

Die Future 50 Foods und der zughörige Report sind damit ein Baustein für eine gesunde und vor allem bewusste Ernährung. Dazu gehören die verschiedenen Sorten von altem Getreide, die wir bereits durch die Initiative UrGetreide kennen und schätzen.  Sowie vielfältiges Gemüse und spannende Lebensmittel durch kreative Rezepte und Kombinationen vielen Menschen auf den Teller zu bringen.

Wir sind begeistert, dass es solche Initiativen gibt und waren selbst sehr überrascht, wie gut und kreativ diese Lebensmittel am Teller verarbeitet werden. Die hyperregionale Küche die wir selbst auch mit dem letzten Kochbuch „KochGenuss“ forcieren, die auf lokale und saisonale Zutaten mit kreativen Einflüssen setzt, passt sehr gut dazu. Wir würden uns noch lokale Alternative wünschen. Quasi heimische Future 50 Foods. Davon gibt es aber genügend – so sind alte Getreidesorten wie Buchweizen, Urdinkel und Co. in Österreich heimisch und wieder am Vormarsch. Wie auch regionales und saisonales Wintergemüse, einem großen Schwerpunkt unserer Winterküche. Überdies sind wir begeistert wie gut sich kreative mit klassischen Lebensmitteln mischen lassen. Wir finden, dass vor allem Hülsenfrüchte und Co. sich ideal und kreativ in der modernen Küche einsetzen lassen.


Future 50 Foods ausprobiert: ein Lunch mit 22 Superfoods


Nach dem spannenden Vortrag haben wir ein mehrgängiges Menü genossen welches aus 22 der vorgestellten 50 Future Foods bestand. {Achtung: ich gebe zu, dass ich zu den Komponenten dieses Menüs wahrscheinlich ein Lexikon liefern sollte. Daher werden untenstehend die unbekanntesten Lebensmittel kurz erklärt.}

Das Menü wurde exklusiv entworfen und zubereitet von Grègory Marchand

Grüne Moringa After-Party Booster Juice

Moringa, Spinat, Grünkohl, Brocoli

Fonio mit Palmlilien-Krapfen, Schoten, Orange &  Kalamata-Oliven-Gewürz

Fonio

Hiyashi chūka: Kalte Buchweizen-Nudeln, Yuzukoshō-Gewürz, Algen-Dashi

Buchweizen, Nori, Alge, Sesam

Schwarzwurzel Tagliatelle, Brittischer Cheddar &  Fino Sherry Sauce, Walnuss & geräuchertes Eidotter

Schwarzel, Walnuss

Dinkel „Risotto“, Eingelegte Enoki-Pilze, Wilder Puffreis & Sabayon Melilot

Dinkel, Enoki-Pilze; Wilder Reis

Future 50 Foods Korn Ragu, grünes Harissa, Wurzelgemüsejus

Mungobohnen, schwarze Bohnen, Adzukibohnen, Catjangbohne, Kichererbsen, Wurzelblätter

Organische grüne Pu-Linsen „Mont Blanc“, Linsenmehl & Limette

Pu-Linsen

Lila Yamswurzel & braune Butter-Tartelettes mit Sojamilch-Panacotta

Lila Yamswurzel (Ube), Sojabohnen


ERKLÄRUNG der unbekannten Zutaten:

Finio: Hirseart

Enoki: langstielige Pilzsorte

Harissa: scharfe Gewürzpaste

Moringa: Blätter eines Baumes {wie Spinat}

Dashi: japanischer Sud

Yamswurzel: tropische Knollenpflanze


Meine persönlichen Lieblingsgänge, die mich sofort zu kreativen Ideen mit den Future 50 Foods inspiriert haben waren die Schwarzwurzel Tagliatelle {eine schöne Alternative zu den klassischen Zoodels = Zucchini- oder Gemüsenudeln} und das herrliche Dinkel-Risotto.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Einladung und freuen uns auf eine spannende Zukunft mit vielen neuen Lebensmitteln und kreativen Geschmackskombinationen gesunder Zutaten.

Hier entlang zu Gerichten mit den wichtigsten Lebensmitteln der Future 50 Foods:

Wir freuen uns auf eure Ideen und eure Meinung zu den Future 50 Foods.